Wetterlexikon: Wolkengattungen

Wetterlexikon: Wolkengattungen
Cumulus-Wolken am blauem Himmel. © picture alliance / WILDLIFE, WILDLIFE/M.Hamblin

Was sind Wolkengattungen?

Es gibt viele verschiedene Wolkenformen, die in der Meteorologie in vier Wolkenfamilien, zehn Wolkengattungen und 27 Wolkenarten eingeteilt werden. Durch die richtige Bestimmung und Kenntnis der Wolken lassen sich Wetterbeobachtungen und -vorhersagen präziser formulieren.

Die einzelnen Wolkengattungen werden in vier große Wolkenfamilien eingeteilt

Die Wolkengattungen Cirrus (Ci), Cirrocumulus (Cc) und Cirrostratus (Cs) gehören zur Familie der hohen Wolken. Die Wolkenfamilie der mittelhohen Wolken beinhaltet die Wolkengattungen Altocumulus (Ac) und Altostratus (As). Zu den tiefen Wolken werden die Wolkengattungen Stratocumulus (Sc) und Stratus (St) gezählt. Die Wolkengattungen Cumulus (Cu), Cumulonimbus (Cb) und Nimbostratus (Ns) bilden die Familie der Wolken großer vertikaler Mächtigkeit.

Um die einzelnen Wolkengebilde genauer zu bestimmen, gibt es außerdem noch Arten wie fibratus (fib) und lenticularis (len), Unterarten wie opacus (op) und translucidus (tr) sowie Sonderformen, etwa incus (in) oder velum (vel).