Wetterlexikon: Nimbostratus

Wetterlexikon: Nimbostratus
Die Nimbostratus erscheint als eine graue, häufig dunkle Wolkenschicht. © picture alliance / blickwinkel/T, T. Will

Was ist ein Nimbostratus?

Bei einer Nimbostratus handelt es sich um eine besondere Wolkenformation. Hierbei erscheint die Nimbostratus als eine graue, häufig dunkle Wolkenschicht. Sie tritt meist auf, wenn Regen- oder Schneefall eingetreten sind. Die Schicht der Nimbostratus ist so dicht, dass die Sonne nicht hindurchscheinen kann. Unterhalb der Nimbostratus entstehen oftmals niedrige, zerfetzte Wolken, die sich mit ihr zusammenschließen können.

So entsteht eine Nimbostratus

Die Nimbostratus entsteht auf verschiedene Weisen. Zum einen kann sie durch das Aufgleiten ausgedehnter Luftschichten bis in das oberste Wolkenstockwerk entstehen. Zum anderen formt sie sich aus anderen Wolken. Hierbei wächst sie mit einer Altostratus zusammen oder weitet sich aus einer Cumulonimbus aus. In seltenen Fällen kann diese Wolke zu einer Stratocumulus- oder Altocumulus-Schicht werden. Die Nimbostratus-Wolke kann den Himmel in einer Höhe von 500 Metern bis 5 Kilometern bedecken.