Klima Gardasee

Das Klima am Gardasee im Norden Italiens ist submediterran geprägt. Der Winter ist mild und niederschlagsarm, der Sommer warm bis heiß. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 17,2 Grad, nachts ist es durchschnittlich 7,8 Grad warm. Im Winter sinken die Temperaturen auf durchschnittlich 4,6 Grad im Januar, die mittleren Tiefstwerte liegen dann bei -1,9 Grad. Im Sommer ist es mit durchschnittlich 28,9 Grad im Juli am wärmsten. Nachts herrschen dann frühlingshafte Temperaturen von mittleren 17,3 Grad. Am südwestlichen Ufer des Gardasees ist das Klima besonders mild. Im Osten macht die bergige Landschaft das warme Klima am Gardasee mit frischer Luft angenehmer als im Süden. Dort ist allerdings auch das Wasser des Sees wärmer als im Norden und Badestrände bestimmten das Landschaftsbild. Im Norden nutzen Segler und Surfer den Einfluss der beiden Hauptwinde. Diese wehen am frühen Morgen und Vormittag aus nördlicher Richtung. Zur Mittagszeit schwenkt der Wind und weht bis zum frühen Abend aus Süden. Der Niederschlag am Gardasee ist sehr gering, dennoch gibt es durchschnittlich sieben Regentage pro Monat. Im Juli und September ist es besonders trocken, der November hingegen ist der niederschlagsreichste Monat.

Temperatur (°C)

Lade Grafik...

mittleres Temperaturmaximum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
4,6 8,2 13,2 17,5 21,9 26,1 28,9 27,7 24,3 18,8 10,2 5,4 17,2

mittleres Temperaturminimum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
-1,9 0,1 3,3 7 11,2 15 17,3 16,7 13,5 8,4 3,6 -0,9 7,8

Regen

Lade Grafik...

mittlere Monatssumme Niederschlag (mm)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
64,3 62,6 81,6 82,2 96,5 65,4 68 93 68,5 99,7 101 60,4 79

Tage mit Niederschlag > 1mm (Tage)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
7,2 6,7 7,9 8,3 8,1 7,6 5,8 7,1 5,2 6,8 8,5 6,3 7