Klima für Italien

Temperatur (°C)

Lade Grafik...

mittleres Temperaturmaximum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
11,2 12,3 14,6 17,9 22,2 26 29,1 28,9 25,8 21,1 15,8 12,2 19,8

mittleres Temperaturminimum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
4,2 4,9 6,6 9,2 12,9 16,5 19 19,1 16,5 12,6 8,5 5,4 11,3

Regen

Lade Grafik...

mittlere Monatssumme Niederschlag (mm)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
83,2 77,2 74,7 68 53,6 42,2 33,2 51,3 69,4 97,8 112,8 93,9 474,2

Tage mit Niederschlag > 1mm (Tage)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
9 9 8 8 6 5 3 4 6 8 10 10 44

Sonnenschein

Lade Grafik...

mittlere Tagessumme Sonne (h)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
3,7 4,6 5,4 6,7 8,2 9,4 10,4 9,6 7,8 6 4,3 3,5 6,7

Das Klima in Italien ist insgesamt gemäßigt warm mit seltenen Hitzewellen oder Kälteeinbrüchen. In den verschiedenen Regionen herrschen jedoch teilweise deutlich unterschiedliche Bedingungen. Vor allem in Norditalien fehlt der Einfluss des Mittelmeeres und durch die höheren Lagen in Alpennähe sind die Winter hier kälter als im Süden. Zum Beispiel ist der Januar mit durchschnittlich sieben Grad mehr als doppelt so kalt wie im Süden mit einem Mittelwert von 14,5 Grad. Im nördlichen Tiefland fällt vereinzelt Schnee, der in den höheren Lagen und Richtung Alpen zunimmt. Im Sommer sind die Temperaturen mit durchschnittlich 28 bis 29 Grad etwa gleich, der Norden ist im Mittel etwas kühler. Niederschlag fällt im Norden über das ganze Jahr recht gleichmäßig. Durchschnittlich gibt es zwischen sieben und neun Regentagen pro Monat. Im November fällt am meisten Niederschlag, der Februar ist durchschnittlich der trockenste Monat. Im Süden und auf den italienischen Mittelmeerinseln ist der Juli sehr regenarm. Hier fällt vor allem zwischen Oktober und Februar ein Großteil des jährlichen Niederschlags. Entsprechend scheint die Sonne vor allem zwischen April und September. Im Sommer gibt es pro Tag im Mittel zwischen 9,8 und 10,8 Sonnenstunden pro Tag. Im Winter sind es wenigstens zwischen 3,6 und 4,1 Stunden täglich. Der Norden ist wesentlich weniger sonnig, hier liegen die Mittelwerte zwischen 2,7 Sonnenstunden täglich im Dezember und 9,3 Stunden pro Tag im Juli. Die durchschnittliche Wassertemperatur vor den Küsten ist im Sommer durch das gemäßigte Klima in Italien überall relativ ausgeglichen. Im Norden liegt das Jahresmittel bei 16 Grad, im Süden bei 19 Grad. Der Verlauf der Wassertemperatur über das Jahr gesehen ist sehr ähnlich. Die höchsten Temperaturen werden mit durchschnittlich 24 bis 25 Grad im August erreicht, im Februar ist die mittlere Wassertemperatur mit neun bis 13 Grad am niedrigsten.