Vollmond am 8. November

Nebel- oder doch lieber Bibermond?

von Letizia Vecchio

Am kommenden Dienstag um 12:02 steht der Mond wieder in voller Größe am Firmament. Wie jeder der 12 bis 13 Vollmonde im Jahr hat auch er im November einen Namen. Einer dieser Namen geht auf die gleichzeitige totale Mondfinsternis zurück.

Im Video: 10 Fakten zu unserem Mond

Warum es im Herbst so neblig ist

 Ein Spaziergaenger mit Hund, aufgenommen beim Nebel am Morgen auf dem Tempelhofer Feld in Berlin, 27.10.2022. Berlin Deutschland *** A walker with dog taken in the morning fog on Tempelhofer Feld in Berlin, 27 10 2022 Berlin Germany Copyright: xFlor
Nebel hat oft etwas mystisches - und gibt dem Mond im November seinen Namen.

Vielleicht nicht besonders einfallsreich, werden Sie denken. Im November wird der Vollmond auch „Nebelmond“ genannt. Denn im Herbst kommt es in Mitteleuropa vermehrt zu Nebelbildung. Das liegt daran, dass dann die Tage kühler und kälter sind. Das Wasser, das vom Boden eigentlich verdunsten will, kommt nicht weit – denn der Sonne fehlt die nötige Kraft, um das Wasser wirklich verdunsten zu lassen. Deswegen ist es im Herbst so neblig – und daher hat auch der Nebelmond seinen Namen.

In Nordamerika heißt er Bibermond

ARCHIV - Ein Biber, hier ein Bewohner eines englischen Wildtier-Reservats, hat sich im Englischen Garten in München heimisch gemacht und schon zahlreiche Bäume beschädigt (Archivfoto vom 27.10.2005). Seit Weihnachten sei das Tier im Park unterwegs, h
Die süßen Nager dienten dem amerikanischen Indianer-Volk als Pelzlieferant

Was haben die possierlichen kleine Nager denn mit dem Mond zu tun? Um die Frage zu beantworten, müssen wir einen kleinen Ausflug nach Kanada, genauer gesagt zu den nordamerikanischen Ureinwohnern, den „Algonkin“, machen. Denn die begannen im November in Vorbereitung auf den sehr kalten Winter in Nordamerika vermehrt mit der Biberjagd, um genügend Felle für die kommenden Monate zu horten. Dafür legten sie Fallen aus – und daher stammt auch der Name „Beaver Moon“. Ganz sicher ist man sich da aber auch nicht. Beispielsweise könnte der Name auch davon stammen, dass die Biber sich in dieser Zeit auf die kalten Monate vorbereiten – und die Algonkin ihnen zu Ehren den Mond „Bibermond“ tauften.

Totale Mondfinsternis - oder auch "Blutmond"

Einen dritten Namen haben wir bisher verschwiegen – denn er trifft nur dieses Jahr zu. Denn der Vollmond fällt diesmal mit einer totalen Mondfinsternis zusammen. Er durchquert also den Schatten, den die Erde wirft, weil sie von der Sonne angestrahlt wird. Der Mond „verfärbt“ sich dabei zwischenzeitlich rot („Blutmond“), da einige langwellige rote Anteile des Erdschattens ihn noch erreichen (im Gegensatz zu den blauwelligen Anteilen). Leider wird die kommende totale Mondfinsternis nicht bei uns zu sehen sein, denn wir befinden uns unterhalb des jeweiligen Horizonts.

Wie ist die Sicht auf den Mond? Die Sternenklar-Karte zeigt nicht nur die Wolkenbedeckung, sondern auch die Lichtverschmutzung an.

Monfinsternis, Blutmond Beginn der Mondfinsternis der Erdschatten schiebt sich über den Vollmond eine totale Mondfinsternis entsteht.
Ein toller Anblick: Der Blutmond.

Wolfsmond, Blue Moon & Co.: Jeder Vollmond hat einen Namen

Hier die geläufigsten Namen für die Vollmonde im Überblick:

  • Januar: Hartmond, Wolfsmond, Eismond
  • Februar: Hornung, Schneemond
  • März: Zuckermond, Lenzmond, Wurmmond, Sirupmond
  • April: Ostermond, Grasmond, Rosa Mond, Pink Moon
  • Mai: Blumenmond, Wonnemond, Milchmond
  • Juni: Erdbeermond, Honigmond, Rosenmond, Brachmond
  • Juli: Heumond, Donnermond, Bockmond, Sonnenmond
  • August: Erntemond, Fruchtmond, Roter Mond
  • September: Herbstmond, Engelmond, Maismond, Jagdmond
  • Oktober: Weinmond, Blutmond, Reisemond, Sterbender Mond
  • November: Nebelmond, Bibermond, Frostmond, Trauermond
  • Dezember: Kalter Mond, Julmond, Heilmond
  • Möglicher zweiter Vollmond innerhalb eines Monats: Blue Moon (Blauer Mond)

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Das Universum - Die Doku im Online Stream auf RTL+

Streaming-Tipp auf RTL+: Das Universum

(eve)