Schneemond - Nachtspektakel mit Halbmondfinsternis und Komet

Der dunkle Schneemond kommt: Naturschauspiel in der Nacht

Blut- und Erdbeermond hatten wir schon im vergangenen Jahr, jetzt gibt es in der Nacht von Freitag auf Samstag den sogenannten Schneemond.

Schuld ist ein Halbschatten

Eigentlich ist es ein harmloser Vollmond, der diesen besonderen Namen trägt, wäre da nicht die Sonne, die von der Erde halb abgedeckt würde. So entsteht ein Halbschatten, durch den der Mond wandert. Es handelt sich also nur um eine halbe Mondfinsternis, eine Halbschatten-Mondfinsternis.

Wer sich die Halbschatten-Mondfinsternis anschauen möchte, sollte ab 23:30 Uhr bereit sein, dann wird sich die Erde zwischen Sonne und Mond schieben. Mit bloßem Auge kann man das jedoch erst erkennen, wenn zwei Drittel des Mondes im Halbschatten liegen, das ist etwa um 1:45 Uhr soweit. Gegen 4:00 Uhr zieht der Mond aus dem Halbschatten der Erde wieder hinaus.

Die Chancen, etwas davon zu sehen, stehen allerdings schlecht, denn durch die vielen Wolken wird die Sicht ziemlich eingeschränkt.

Der mystische ‚Schneemond‘ kommt von den Ureinwohnern Amerikas

Nicht der in dieser Nacht zu erwartende Schnee hat dem Mond diesen mystischen Namen verliehen. Die Bezeichnung, die die Ureinwohner der USA und Kanadas vergeben haben, spiegelte eigentlich nur das jahreszeitliche Ereignis wider. Neben ‚Schneemond‘ gibt es jedoch noch andere Bezeichnungen, so haben die Engländer zu diesem Ereignis ‚Wolfsmond‘ gesagt, andere nannten ihn ‚Sturmmond‘ oder ‚Hungermond‘.

Aber ziehen Sie sich warm an, wenn Sie in der Nacht draußen den Mond beobachten: Es besteht ein deutliches Risiko, sich eine Erkältung einzufangen!

Neujahrs-Komet schaut auch vorbei

Komet
Kometen sind ein beeindruckendes Himmelsereignis. Ob der Komet in dieser Nacht zu sehen ist, bleibt wegen des Wetters noch unsicher.

Zweites Highlight im All in der Nacht zum 11. Februar ist der Komet 45P, der auch als ‚New Year Comet‘ bezeichnet wird. Er kommt alle fünf Jahre so nah an die Erde heran, dass man ihn beobachten kann. Besonders gut wird er am Freitag und Samstag zu sehen sein. In Deutschland beginnt es am Freitagnachmittag gegen 17:00 Uhr und endet am Samstagmorgen. Ab 18 Uhr am Samstag kann man sich das Schauspiel erneut ansehen.