Klima und Wetter in Jordanien

Jordanien grenzt an Israel, Syrien, Saudi-Arabien, Irak und an das Rote Meer. Das Klima reicht vom feuchtwarmen Mittelmeerklima bis zum trockenen Wüstenklima. Im Norden und Westen dominiert ein mediterranes Klima mit trockenen Sommern sowie mild-feuchten Wintern. Die Temperaturen schwanken im Jahresverlauf zwischen 8 und 25 Grad Celsius. In den Bergen kann es im Winter frieren und schneien. Am Roten Meer liegen die Temperaturen zwischen 16 und 33 Grad Celsius. Auch die Winter sind sonnig und warm. Im Süden und Osten herrscht kontinentales Wüstenklima mit großen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. Im Sommer wird es über 40 Grad heiß, in den Wintermonaten sind 13 bis 19 Grad zu erwarten. In den Bergen fallen jährlich 300 bis 800 Millimeter Regen. Im übrigen Land sind es 250 Millimeter, in der Wüste 50 bis 100 Millimeter pro Jahr. Von November bis März ist Regenzeit, dafür regnet es in den Sommermonaten Juni bis August nie. Zu Anfang und Ende des Sommers weht gelegentlich ein warmer, sandiger Wind aus der Wüste. Sehenswerte Naturschönheiten sind das Tote Meer mit sehr salzhaltigem Wasser am tiefsten Punkt der Erde, die Wüste Wadi Rum (UNESCO-Welterbe), das Tauchparadies Aqaba am Roten Meer und die antike Felsenstadt Petra (UNESCO-Welterbe).