Klima und Wetter in Swaziland

Swaziland besitzt insgesamt ein subtropisches Klima, das durch die leichte Höhenlage gemildert wird. Die Jahreszeiten sind hier entgegengesetzt zu denen der Nordhalbkugel. Daher zeigt das Thermometer im Juli den tiefsten Punkt von 13 Grad an. Im Januar ist hingegen mit Höchstwerten von rund 26 Grad zu rechnen. Grundsätzlich steigt die Niederschlagmenge mit der Höhenlage immer mehr an. Die meisten Niederschläge fallen im Südsommer von Oktober bis März, oftmals sind es aber nur kleine Schauer. Das Land kann in vier Klimazonen unterteilt werden. Im Highveld, im Westen des Landes auf einer Höhe von 1.300 Metern, herrscht bei hoher Luftfeuchtigkeit eine Durchschnittstemperatur von 16 Grad. Im Middleveld, dem flachen Gradland von Swaziland auf 700 Metern, findet sich ein subtropisches Klima mit Temperaturen um die 20 Grad. An der Grenze zu Mosambik, dem Lowveld, ist es auf durchschnittlich 220 Metern Höhe oftmals tropisch warm. Mit einem Mittelwert von 22 Grad gehört dieser Landesteil zu den beliebtesten Ausflugszielen. Auf den Lubombo-Bergen mit einer Höhe von etwa 600 Metern herrscht ein trockenes, subtropisches Klima von durchschnittlich 19 Grad. Nicht weit entfernt gibt es auch einige Naturdenkmäler zu bestaunen, wie den drittgrößten Canyon der Welt, den Blyde River Canyon.