Klima und Wetter in Kolumbien

Kolumbien liegt im Südpazifik und hat einen Zugang zum Pazifik und zur Karibik. Da das Land nahe am Äquator liegt, gibt es nur geringe Unterschiede zwischen den Jahreszeiten. In den flachen Lagen herrschen das ganze Jahr über relativ hohe Temperaturen von ungefähr 25 Grad Celsius. Da ein großer Teil von Kolumbien in den Anden liegt und damit gebirgig ist, gibt es hier große Unterschiede hinsichtlich der Temperaturen. Der höchste Berg in Kolumbien erhebt sich 5.800 Meter über dem Meer. In solchen Höhen steigen die Temperaturen das ganze Jahr über nicht über 0 Grad Celsius. In der Höhe von 1.000 bis 2.000 Metern herrscht eine gemäßigte Zone mit Temperaturen von 17 bis 24 Grad, zwischen 2.000 und 3.000 Metern findet sich ein kalttropisches Klima und in Höhen über 3.000 Metern ein alpines Klima. Hier liegen die Temperaturen im Durchschnitt unter 12 Grad. Die Regenmengen, die in Kolumbien fallen, sind höchst unterschiedlich. Dies liegt vor allem an den Anden. Durch die Berge regnen die Wolken ab, weshalb kurz vor den Anden sehr feuchte Gebiete, teilweise mit Niederschlägen von 15.000 Millimetern, zu finden sind. An der Karibikküste ist es relativ trocken und auch in den Gebirgstälern kommt nur wenig Regen herunter.