DIE Risikoliste der NASA

Nach Apophis - das sind jetzt die gefährlichsten Asteroiden im All

Asteroiden, die der Erde gefährlich nahe kommen können, stehen auf der Risikoliste der NASA.
Die Nasa führt eine Liste mit Asteroiden, deren Wahrscheinlichkeit mit der Erde zu kollidieren, groß ist. © (c) Aunt Spray LLC 2016 ((c) Aunt Spray LLC 2016 (Photographer) - [None], Aunt Spray

Asteroiden Bennu und 29075 (1950 DA) auf den Top-Plätzen

Nachdem nun der Asteroid Apophis von der Liste der potentiell gefährlichen Asteroiden der Nasa geflogen ist, stellt sich die Frage, welche Objekte noch im All kreisen, die der Erde gefährlich werden könnten. Wir stellen Ihnen fünf Asteroiden vor, deren Einschlag am wahrscheinlichsten ist. Mit dabei sind auf jeden Fall noch Vertreter wie Bennuoder der Riese 29075 (1950 DA).

Nasa sammelt Daten im Überwachungssystem Sentry

Welche Asteroiden können der Erde gefährlich werden?
Die Nasa sucht das All ständig nach neuen Gefahren durch Asteroiden ab. © AP, Bill Ingalls, bi

Die Nasa führt, ähnlich wie die Esa, eine Liste mit Asteroiden, bei denen die Möglichkeit besteht, dass sie auf die Erde krachen. Zwar ist die Wahrscheinlichkeit meist sehr gering, aber es kommt immer wieder zu Kollisionen. Sentry heißt das Überwachungssystem der Nasa. Gefüttert mit Daten wird es vom Center for Near Earth Object Studies (CNEOS) am Jet Propulsion Laboratory in Kalifornien. Untersucht und festgehalten werden u.a. die Größe des Asteroiden, dessen Geschwindigkeit und Helligkeit sowie die Wahrscheinlichkeit eines Einschlags auf der Erde. Desweiteren wird ermittelt, wann die Kollision passieren könnte.

Die erdnahen Objekte und Asteroiden stehen unter ständiger Beobachtung und ihre Liste wird immer weiter aktualisiert. Die Forschungen an planetaren Verteidigungsmaßnahmen laufen.

Wert auf der Palermo-Skala entscheidend

Das sind jetzt die gefährlichsten Asteroiden im All
Die Palermo-Skala fasst mehrere Daten zu einem Wert zusammen, der die Gefahr eines Asteroiden für die Erde beurteilen soll. © picture alliance / dpa

Ein weiterer wichtiger Faktor dieser Daten ist die Einstufung auf der sogenannten Palermo-Skala. In dieser Skala werden

  • Einschlagsrisiko
  • Zerstörungspotential und die
  • verbleibende Zeit, bis es ernst wird,

zu einem einzigen Wert zusammengefasst.

Den Namen der italienischen Stadt bekam die Liste, da in Palermo im Jahr 1801 von Giuseppe Piazzi der erste Asteroid entdeckt wurde.

Dieser Wert liegt meist im negativen Bereich. Nur selten erreicht ein Asteroid eine positive Zahl. Der erste und einzige, der es über einen längeren Zeitraum geschafft hat, ist der Asteroid 29075 (1950 DA). Mittlerweile wird der Asteroid 1950 DA mit einem Wert von -1,42 gelistet. Das bedeutet, dass er eine Kollisionswahrscheinlichkeit von 0,012 Prozent hat. Da er aber einen Durchmesser von 1.300 Metern hat, führt er die Liste an. Den möglichen Einschlag, der für die Mitte des Atlantiks errechnet wurde, werden wir ohnehin nicht mehr mit erleben. Erst im Jahr 2880 soll es nämlich soweit sein.

78 mögliche Kollisionen für Asteroid Bennu errechnet

HDiese Asteroiden können der Erde gefährlich werden.
Osiris-Rex: Die Nasa-Sonde hat erfolgreich eine Probe vom Asteroiden Bennu aufgesammelt. © dpa, wst

Etwas zeitnaher steht eine mögliche Kollision mit dem auf Platz 2 stehenden Asteroiden 101955 Bennu (1999 RQ36) bevor. Deshalb nahm die Nasa auch bereits mit der Raumsonde Osiris Rex Untersuchungen am und auf dem Asteroiden vor. Die Raumsonde hatte Ende vergangenen Jahres eine Probe vom Planetoiden entnommen und etliche Bilder zurück zur Erde geschickt. Die Rückkehr zur Erde steht im Mai an.

78 mögliche Einschläge hat das CNEOS zwischen den Jahren 2175 und 2199 für Bennu berechnet. Eine ganze Menge Möglichkeiten, die der 490-Meter-Brocken da bekommt. Trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit des Einschlags „nur“ mit 0,037 Prozent angeben. Das bedeutet einen Wert von -1,69 auf der Palermo-Skala.

Apophis erreichte einen Wert von 1,1 auf der Palermo-Skala

Apophis Asteroid, planetare Verteidigung
An Apophis wurden bei seinem Vorbeiflug Anfang März Daten gesammelt. © iStockphoto, Sven Bachstroem -; Earth in this montage provided by NASA

Ein Weltuntergang steht uns erstmal nicht bevor. Mit den neuen Bahnberechnungen zu Apophis sieht die Nasa die Erde in den kommenden 100 Jahren als sicher vor Asteroiden an. „Ein Einschlag im Jahr 2068 ist nicht mehr möglich und unsere Berechnungen zeigen für mindestens die nächsten 100 Jahre kein Aufprallrisiko“, versicherte Davide Farnocchia vom Zentrum für erdnahe Objekte der Nasa (CNEOS).

Apohis, der nach dem altägyptischen Gott des Chaos und der Finsternis benannt ist, erreichte bei seiner Entdeckung im Jahr 2004 auf der Palermo-Skala einen Wert von +1,1 für ein mögliches Kollisionsszenario im Jahr 2029. Auch wenn er im Laufe der Zeit zurückgestuft wurde, ist das ein erstaunlicher Wert.

Die meisten Asteroiden werden mit der Zeit ungefährlicher

1377168 Russia, Chelyabinsk. 02/15/2013 The trace of a flying object in the sky over Chelyabinsk (still from a dashboard camera). -/RIA Novosti (Best quality available) +++(c) dpa - Bildfunk+++
2013 schlug explodierte ein Meteor über der russischen Stadt Tscheljabinsk. © dpa

Auf den Plätzen 3 bis 5 liegen Asteroiden, die mit ihrer Größe von 13 bis 37 Metern deutlich kleiner sind. Eine Kollision würde zwar keine weitreichenden Folgen haben, aber könnte trotzdem einiges zerstören.

Beispiele sind die beiden Asteroiden, die schon in Russland runter gekommen sind. Zum einen war das der Tunguska-Asteroid, der 1908 eine große Fläche verwüstete. Da er in einem unbesiedeltem Gebiet abstürzte, wurde niemand verletzt, allerdings sind bis heute noch nicht alle Details dazu geklärt. Der andere war der Meteor von Tscheljabinsk, bei dem 2013 etliche Gebäude beschädigt und 1.500 Menschen verletzt wurden.

Wie auch immer sich die Liste zukünftig entwickelt, die Zeit spielt uns in die Karten, denn die Weltraumbehörden wappnen sich zunehmend. Wer weiß, vielleicht finden sie bald eine Möglichkeit, Asteroiden effektiv von der Erde abzulenken. Sicher ist: Die meisten Asteroiden haben bisher an Gefahr eingebüßt, je länger sie beobachtet und je genauer ihre Bahn im Laufe der Zeit berechnet wurden.

Top 5 der Asteroiden auf Kollisionskurs

Liste der gefährlichsten Asteroiden mit ihrem Wert auf der Palermo-Skala:

  1. 29075 (1950 DA): -1.42 (Im Jahr 2880 / Durchmesser 1300 Meter)
  2. 101955 Bennu (1999 RQ36): -169 (2175-2199 / 490 Meter)
  3. (2000 SG344): -2,84 (2069-2113 / 37 Meter)
  4. (2009 JF1): -2,88 (2022 / 13 Meter)
  5. (2008 JL3): -3,23 (2027-2119 / 29 Meter)

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?