Ein Tief hat in der Atmosphäre einen niedrigeren Luftdruck als benachbarte Bereiche in gleicher Höhenlage

Wetterlexikon: Tief

Was ist ein Tief?

Wetterlexikon: Tief
Einer alten Bauernregel zufolge müssen wir uns auf schlechtes Wetter gefasst machen, wenn die Schwalben tief fliegen.

Bei einem Tief handelt es sich um einen Bereich der Erdatmosphäre, welcher im Vergleich zur Umgebung einen niedrigeren Luftdruck aufweist. Der Begriff Tief ist eine Abkürzung für Tiefdruckgebiet. Dieses steht im Gegensatz zum Hochdruckgebiet mit höherem Luftdruck. Als Ausbuchtungen von Tiefs auf Wetterkarten erkennbar, finden sich an Tiefs zudem häufig Gebiete sehr geringen Luftdrucks, Trog genannt. Einen Komplex dieses sehr niedrigen Luftdrucks in Bodennähe nennt man einen Boden- oder Rückseitentrog.

Thermische und dynamische Tiefs

Tiefdruckgebiete werden zudem in thermische Tiefs und dynamische Tiefs unterteilt. Die Feststellung der Tiefdruckgebiete ist ein wichtiger Aspekt beim Erstellen einer Wettervorhersage. So lassen sich Wetterumschwünge, Kaltfronten, Warmfronten und vieles mehr erklären. In Deutschland werden Hochdruck- und Tiefdruckgebiete mit einem Namen versehen. Die Vergabe erfolgt durch das Meteorologische Institut der Freien Universität Berlin.