Wetterlexikon: Optische Erscheinungen

Was ist eine optische Erscheinung?

Als optische Erscheinungen der Atmosphäre oder auch Atmosphärische Optik bezeichnet man sämtliche sichtbaren Phänomene in der Erdatmosphäre. Die Atmosphärische Optik ist ein Teilbereich der Optik und bildet ein interdisziplinäres Forschungsgebiet von Physikern und Meteorologen. Einerseits wird versucht, die Entstehung optischer Erscheinungen physikalisch zu erklären, andererseits wird auch ihre Verbindung zur jeweiligen Wetterlage analysiert, um meteorologische (Vor-)Aussagen treffen zu können.

Regenbogen, Alpenglühen und Co.

Beispiele für Phänomene der Atmosphärischen Optik sind der radiale Farbverlauf eines Regenbogens, das durch Streulicht entstehende Alpenglühen oder das durch den Widerschein von Blitzen hervorgerufene Wetterleuchten. Weniger offensichtliche Beispiele für optische Erscheinungen sind die durch Spiegelungen am Himmel entstehende Fata Morgana und das Hitzeflimmern, welches durch Schwankungen der Luftdichte und damit verbundene unterschiedliche Brechungsindizes des Lichts entsteht. Auch ein farbiger Schatten ist eine optische Erscheinung in der Atmosphäre.