So war das Wetter im April 2020

Wetter-Rückblick April 2020: Sonnigster April aller Zeiten – so war das Wetter an Ostern

 News / Wetter: April bricht den Sonnenstunden-Rekord: Zum Schluss setzt der April nochmal einige Sonnenstunden drauf. Einen Traumstart in die neue Woche legt die Sonne kurz vor dem lang ersehnten Regenwetter nahezu Landesweit hin. Vielerorts ist zum
Der April 2020 hat den Sonnenstunden-Rekord gebrochen © imago images/Die Videomanufaktur, BOCK ROLAND via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Durchschnittlich 10 Stunden Sonnenschein pro Tag – Trockenheit setzte den Pflanzen zu

Der April 2020 war ein Monat für die Geschichtsbücher. Denn mit einem deutschlandweiten Durchschnitt von über 290 Sonnenstunden war der April dieses Jahr der sonnigste seit dem Beginn der Wetteraufzeichnungen  und löste den bisherigen Spitzenreiter, den April 2007, bereits früh im Monat ab. So konnte das wechselhafte Wetter mit vielen Wolken und Niederschlägen am Ende des Monats diesen Trend auch nicht mehr aufhalten. Das typische, wechselhafte Aprilwetter gab es in diesem Jahr jedenfalls höchstens erst am Ende des Monats.

Dürre während des Corona-Lockdowns - am Ende des Monats kamen die Niederschläge

Durchschnittlich konnte man in Deutschland 10 Stunden Sonne pro Tag genießen. So schön das auch beim Spazierengehen, Radfahren oder Joggen in Zeiten des Corona-Lockdowns für viele Menschen war - durch den fehlenden Regen von Mitte März bis Mitte April kam es in Deutschland zu einer Dürre mitten im Frühling. Im April regnete es bis Ostersonntag kaum bis überhaupt nicht, manche Orte in Deutschland waren praktisch 30 Tage ohne Regen. Besonders für das Pflanzenwachstum im Frühjahr war die langanhaltende Trockenheit ein Problem.

Aufgrund der großen Niederschlagsmengen am Ende des Monats wurde der April 2020 dabei interessanterweise der drittnasseste April. Das Extremwetter im April 2020 ist daher als ein deutliches Zeichen für den aktuellen Klimawandel zu sehen. Trotz des Sonnenrekords landete der April in der Wärmebilanz mit einer Abweichung von gut +3 Grad über dem langjährigen Mittel nur auf dem siebten Platz.

So war das Wetter an Ostern 2020: Erst viel Sonne und dann ein Temperatursturz

April 12, 2020: People enjoy the sunset on Easter Sunday on the plateau of the Drachenberg, a 99m high elevation in the district of Charlottenburg-Wilmersdorf in Berlin. People living in the city of Berlin have to stay in their flats or usual accommo
Schönes Outdoor-Wetter am Ostersonntag, den 12. April 2020 am Drachenberg in Berlin © imago images/ZUMA Wire, Jan Scheunert via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Das Osterwetter 2020 in Deutschland war zunächst herrlich frühlingshaft bis sommerlich und wechselte dann schlagartig. Karfreitag bis Ostersonntag war es warm, sonnig und trocken. Ab Ostersonntag gab es mancherorts erste Schauer und Gewitter. Am Ostermontag erfolgte dann deutschlandweit ein Temperatursturz mit Regen und weiteren Gewittern.

Supermond und Lyriden im April 2020 – Asteroid GH2 kommt der Erde nah

 Kals am Grossglockner THEMENBILD - der Supermond ueber Kals am Grossglockner, aufgenommen am 07. April 2020, Oesterreich // the super moon over Kals am Grossglockner on Tuesday April 7, 2020, Austria. *** Kals am Grossglockner THEME IMAGE the super
Der Supermond am 7. April am Grossglockner,, Österreich © imago images/Eibner Europa, Eibner-Pressefoto/EXPA/Groder via www.imago-images.de, www.imago-images.de

In der Nacht vom 7. auf den 8. April konnte man am Himmel einen Supermond beobachten. Der Supermond war der größte Vollmond des Jahres und war der Erde besonders nah. Daher erschien der Mond besonders groß und hell. Dies sorgte bei wolkenfreiem Himmel für spektakuläre Bilder rund um den Globus.

Doch es passierte noch mehr Spektakuläres am Himmel in diesem Monat: Zwei Asteroiden flogen im April 2020 nah an der Erde vorbei. Am 15. April zog der Asteroid GH2 zwischen Mond und Erde vorbei und kam uns astronomisch betrachtet sehr nah. Am 29. April näherte sich der potenziell gefährliche Asteroid 1998 OR2 in 6,28 Millionen km Höhe der Erde.

Zwischen dem 21. und dem 23. April konnten Sterngucker und Astronomen nachts bei vergleichsweise guten Wetterbedingungen viele Sternschnuppen beobachten. Der Meteoritenstrom der Lyriden passierte die Erde wie jedes Jahr im April.

Weitere Wetter-Ereignisse im April 2020

Während Deutschland im April lange mit der Trockenheit zu kämpfen hatte, kam es in Süd- und Südwesteuropa zu heftigen Unwettern und Niederschlägen. Mallorca wurde dabei neben Dauerregen und starken Windböen sogar von heftigen Hagelschauern heimgesucht

In Griechenland spielt sich im April eine Tragödie ab. Durch heftige Winde, starken Regen und niedrige Temperaturen kam es landesweit zu einem massenhaften Zugvogel-Sterben. Die Tiere fielen dabei auch in der Hauptstadt Athen auf Balkone und Straßen.