Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Ein schlechtes Omen für den Sommer?

Der Siebenschläfer 2020 am 27. Juni bringt Gewitter, Starkregen und Hagel

Siebenschläfer und das Wetter im Sommer

Eine gute alte Bauernregel besagt ja: „Das Wetter am Siebenschläfertag (27. Juni) sieben Wochen bleiben mag“. Wie sieht es mit diesem Sprüchlein im Jahr 2020 aus? Haut das hin? Und wie wird denn das Wetter an jenem Samstag?

Verbreitet müssen wir am Siebenschläfer-Samstag mit Schauern und Gewittern rechnen. Zuerst tauchen die Unwetter im Westen auf und zeigen sich dann zwischen Nordsee und Alpen. Am längsten bleibt es trocken an der Ostsee bis zum bayrischen Wald. Ab dem Nachmittag und zum Abend hin steigt das Gewitterrisiko und das geht dann mit Starkregen, Hagel und Sturmböen einher. Temperaturen erreichen nochmal bis zu 32 Grad im Osten und es fühlt sich sehr schwül an. Im Nordwesten ist es kühler mit 24 Grad. Welche Temperaturen unser Wetter anschließend bringen kann, das sehen Sie oben im Video.

Das macht der Siebenschläfer mit dem Wetter in Düsseldorf

Der 42-Tage-Trend für Düsseldorf
Der 42-Tage-Trend für Düsseldorf: Schauer, Abkühlung und Hitze. Ein Sommer mit allen Facetten. © wetter-ressort

Nach dem Siebenschläfer-Tag wechseln sich Hitze und Abkühlung ab. Sogar 40 Grad in Sicht

Rund um den Monatswechsel in den Juli schwächelt der Sommer etwas. Der weitere Verlauf im Juli zeigt eine erneute Hitzeperiode. 30 Grad und mehr sind dann möglich – teilweise kann es sogar Richtung 40 Grad gehen. Doch es sind auch kleine Abkühlungsphasen drin, die mit Schauern und Gewittern einhergehen. Aber bis dahin kann noch viel passieren. Wir halten Sie hier immer auf dem Laufenden.

Mehr zum aktuellen Wetter im Wetterbericht
Mehr zum Wetter in unserem 7-Tage-Trend
Mehr zum Thema Hitzesommer 2020 ja oder nein?

Wann genau ist der Siebenschläfer?

Man darf die Siebenschläfer-Regel auch nicht zu wörtlich nehmen. Es kommt bei dieser bekannten meteorologischen Singularität gar nicht auf den 27. Juni alleine an, sondern auch auf den Zeitraum danach. Statistisch belegt ist, dass die Bauernregel besonders oft in Süddeutschland zutrifft, wenn das Wetter der ersten Juliwoche zugrunde gelegt wird. Und noch was: Durch die gregorianische Kalenderreform ist der Siebenschläfertag eigentlich erst etwa zehn Tage später auf den 7. Juli datiert.

siebenschlaefer
Braucht der Siebenschläfer in diesem Jahr ein dickes Fell oder besser gar keins?

Wie treffsicher ist der Siebenschläfer?

Im Süden Deutschlands etwa 70 bis 80 Prozent. Also schon bemerkenswert hoch. Und auch bei den Nordlichtern sind es immerhin um die 50 bis 60 Prozent. Das Wetter geht zu dieser Zeit des Jahres eben oft in eine sehr stabile Phase.