Extreme Hitze voraus

Hitze-Fahrplan: Hier sind bald 40 Grad möglich!

Von Paul Heger

Während Südeuropa, vor allem Portugal und Spanien schon länger mit großer Hitze zu tun haben und hier bald über 45 Grad denkbar sind, rollt die Hitzewelle auch auf uns in Deutschland zu und könnte uns Werte um 40 Grad bescheren! Die Modelle halten zwar noch ein paar Unsicherheiten bereit, aber selbst der Deutschlandrekord von 41,2 Grad aus 2019 könnte möglicherweise fallen.

Hitze kommt in mehreren Schüben

Hitzewelle in Deutschland: Ein Pärchen schwitzt
Der Sommer bringt uns eine Hitzewelle, bei der selbst der Temperaturrekord von 2019 in Gefahr steht, gebrochen zu werden.

Am Dienstag geht es los mit der Hitze im Südwesten und Westen. Von Hitze wird ab Temperaturen von 30,0 Grad gesprochen. Von einer Hitzewelle – je nach Definition – ab 3 Tagen über 30 Grad. Nach dem ersten Höhepunkt der Hitze am Mittwoch mit verbreitet über 30 Grad, in Spitzen um 35 oder 36 Grad im Südwesten, wird es am Donnerstag erst noch einmal kühler.

Am Wochenende kämpft sich die heiße Luft von Südwesten wieder langsam zurück. Bis zum Start der neuen Woche wird es dann immer heißer und sogar Werte um 40 Grad sind drin. Auf diesen zweiten Schwall heißer bis extrem heißer Luft könnte sogar ein dritter Folgen. Auch dann wären Werte um 40 Grad denkbar. Das Thema Hitze wird uns also jetzt eine Weile beschäftigen und wir sollten uns entsprechend vorbereiten.

Dauerhitzewelle im Südwesten, Entwarnung an den Küsten

Das Hin und her der Hitze wird besonders in der Mitte Deutschlands stark zu spüren sein. Während es am Mittwoch beispielsweise von Nordrhein-Westfalen bis nach Berlin und Brandenburg in Spitzen 30 bis 34 Grad geben kann, sind es am Freitag gerade mal noch 20 bis 24. Danach geht’s wieder steil bergauf. Dauerhaft in der Hitze bleibt wohl der äußerste Südwesten.

Ein ganz anderes Bild zeigt sich an den Küsten. Da der Wind Tag für Tag aus nordwestlichen Richtungen kommt, bleibt es hier teils sehr frisch mit Werten von teils unter 20 Grad, zumindest bis zum Wochenende. Danach sind hier auch um 25 Grad oder kurzzeitig 35 Grad drin. Dennoch ist das natürlich deutlich frischer als die möglichen 40 Grad.

Wo sind wann Temperaturen von 40 Grad drin?

Anders als in den Berechnungen der letzten Tage, kommt der vermutlich heißeste Höhepunkt der Temperaturen nicht am Sonntag, sondern erst Montag oder Dienstag. Gleichzeitig muss betont werden, dass es weiterhin sehr große Unsicherheiten gibt. Die Modelle legen Spitzenwerte von bis zu 38 oder 41 Grad nahe.

Die Frage nach dem Wo ist noch schwieriger zu beantworten. Da manche Wettermodelle von Norden am Montag schon wieder kühlere Luft einfließen lassen wollen, wären die möglichen 40 Grad vor allem ein Thema für den Südwesten. Andere sehen einen breiten Schwall extrem heißer Luft, der dann vor allem Dienstag von Baden-Württemberg bis Niedersachsen und Berlin-Brandenburg Gluthitze mit bis zu 42 Grad brächte. Das wäre Rekord für Deutschland!

Aus dem Schneider sind wir dann aber noch nicht unbedingt. Die Modelle, die am Montag von Norden bereits eine Abkühlung andeuten, prognostizieren einen dritten Schwall heißer Luft zum Mittwoch, eventuell auch Donnerstag noch. Erneut wären bis zu 42 Grad drin.

Backofen Deutschland: Hitze non-stop?

Höchstwerte in Europa am 21. Juli 2022
Extreme Hitze für halb Europa. Sollte die schlimmste Hitze, wie in diesem Modell gezeigt, nächste Woche verdrängt werden, bleibt sie ringsherum in Lauerstellung.

Auch wenn die Hitzewelle noch gar nicht richtig losgelegt hat, fragen sich unsere Meteorologen mit Blick auf die Wettermodelle, wann das Backofenwetter endet. Und die Frage kann aus heutiger Sicht noch nicht beantwortet werden.

Mitte oder Ende der Woche könnte es je nach Wettermodell eine weitere Abkühlung geben, aber auch diese könnte nur vorübergehend sein. Weiter südlich und südwestlich von uns bleibt es brütend heiß. Ist der kühlende Nordwestwind nicht kräftig genug, breitet sich die Hitze immer wieder zu uns aus. Im Süden droht im schlimmsten Fall eine Hitzewelle über rund 2 Wochen.

Tropennächte, UV und Ozon sorgen für Gesundheitsgefahr!

UV-Index für Deutschland am Sonntag, 17. Juli in dunkelrot
Komplett dunkelrot ist am Sonntag die UV-Index-Karte für Deutschland.

Die Hitze tagsüber kann sehr stark belasten. Empfindliche Personen müssen sich entsprechend schützen und für Abkühlung sorgen. Die Gefahr eines Hitzschlags ist besonders in der kommenden Woche stark erhöht.

Besonders kritisch sind aber die Tropennächte, also Nächte, in denen es nicht unter 20 Grad abkühlt. Der Körper kommt aufgrund der Wärme nicht mehr richtig zur Ruhe, der Schlaf ist schlecht und Tag für Tag steigt das Gesundheitsrisiko. Erste Tropennächte gibt es besonders im Südwesten schon diese Woche. Verbreitet und aufeinander folgend kommen sie in der kommenden Woche auf uns zu. Im Fokus ist auch dann besonders der Südwesten.

Zusätzlich wird die Ozon- und UV-Belastung ansteigen. Beim Gang nach draußen muss dann also zum einen auf die große Sonnenbrandgefahr geachtet werden, zum anderen kann Ozon im Herz- und Kreislauf-System für Probleme sorgen.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(phe)