So wird aus grünem Chaos eine Oase

Das muss weg - den Garten von Wildwuchs befreien

von Amelie von Kruedener

Schubkarre voller Wildwuchs und Unkraut.
Eine Schubkarre hilft, damit der ganze Grünschnitt aus dem Garten wegtransportiert werden kann.

Wer einen alten Garten übernimmt, ein neues Grundstück besitzt, findet oft einen völlig zugewuchertes Stück Erde vor. Um es wieder in einen bewohnbaren Garten zu verwandeln, müssen Sie es vom Wildwuchs befreien. Wir erklären, wie man am besten vorgeht.

Das beste Equipment gegen Wildwuchs

Wenn alles zugewuchert ist, braucht man mehr als eine Gartenschere, um das Grundstück wieder zu einer grünen Oase zu machen. Bevor man ans Wurzelwerk kommt, muss erst einmal das Grobe entfernt werden. Dafür eignet sich besonders gut eine Motorsense, damit Gräser, Pflanzen und Sträucher entfernt werden können. Wir haben eine Liste der Gartengeräte zusammengestellt, die helfen, wenn es um's Grobe geht.

  • Gartenhandschuhe
  • Schubkarre
  • Motorsense
  • Schaufel
  • Heckenschere
  • Gartenschere
  • Häcksler
  • Rasenmäher

Lese-Tipp: Rund um Garten und Umwelt

Erst das Grobe, dann die Wurzeln

Das größte Problem bei lästigem Wildwuchs liegt unter der Erde. Dort haben sich unerwünschte Wurzeln ausgebreitet, die immer wieder für Nachwuchs sorgen werden. Es geht also darum, die Wurzeln zu entfernen.

Nachdem mit der Motorsense und der Heckenschere das Gröbste entfernt wurde, muss nun das Übel an den Wurzeln gepackt werden.

Mit einem Spaten, oder einem extra dafür gemachten Sauzahn, auch Tiefentlüfter genannt, wird die Erde aufgelockert und die Wurzeln werden entfernt. Dafür sollten die Wurzeln so nah am Boden wie möglich gepackt werden, damit die gesamte Wurzel herausgerissen werden kann.

Wenn dort später Rasen gesäht werden soll, ist Umgraben keine gute Idee, denn das schichtet die Erdschichten zu stark um.

Der letzte Schritt ist die Entsorgung des Wildwuchses: Entweder man entsorgt den Grünschnitt im Wertstoffhof oder man rückt den Ästen mit einem Häcksler an den Kragen. So kann direkt für Mulch und Dünger gesorgt werden.

Lese-Tipp: So werden Sie die gefräßigen Schnecken los

Haben wir mehr Lust auf Garten?

Interesse an garten  Statistik
Interesse der Bevölkerung in Deutschland am Thema Gartenpflege und Gartengestaltung von 2018 bis 2022 (Personen in Millionen) Quelle: Statista

Unkraut und Wildwuchs vermeiden

Damit der Garten nicht alle paar Wochen erneut vom Unkraut befreit werden muss, kann man dem Wildwuchs auch vorbeugen. Bodendeckert sind da eine langfristige Lösung, Unkraut fernzuhalten. Diese Pflanzen helfen, das Unkraut zu verdrängen.

Funkien
Frauenmantel
Kriechender Knöterich
Storchschnabel
Johanniskraut
Taubnesseln
Schildfarn
Beinwell
Schattengrün

Lese-Tipp: Rasenpflege – alles über Vertikutieren, Düngen und Co

Wird es regnen?

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(avo)