Diese Wolken befinden sich 6.000 bis 10.000 Meter über der Erdoberfläche

Wetterlexikon: Hohe Wolken

Cirrus
Cirruswolken zählen zu den hohen Wolken. © Getty Images/iStockphoto, apomares

Was sind hohe Wolken?

Eine der vier Wolkenfamilien, in die Meteorologen die verschiedenen Wolken einteilen, sind die hohen Wolken. Außerdem gibt es die mittelhohen Wolken, die tiefen Wolken und die Wolken großer vertikaler Mächtigkeit. Die hohen Wolken sind in Höhen von 6.000 bis 10.000 Metern über der Erdoberfläche zu finden. Zu den hohen Wolken gehören die Wolkengattungen Cirrus, Cirrocumulus und Cirrostratus. Laien bezeichnen sie auch als Federwolken, Schäfchenwolken und Schleierwolken.

Die hohen Wolken bestehen aus kleinen Eiskristallen, in ihnen ist es bis zu -50 Grad kalt. Sie sind meistens bei heiterem Wetter zu sehen. An ihnen lässt sich jedoch auch gut das kommende Wetter ablesen. So kann man bei größeren Feldern von Cirrocumulus demnächst mit schlechtem Wetter rechnen. Dagegen bedeuten viele große Cirrus-Wolken, dass sich eine Warmfront nähert.