Zerfaserte Wattebäusche am Himmel

Wetterlexikon: Floccus

Was ist ein Floccus?

Wolkenhimmel mit Sonne, nach rechts drehen | cloudy sky with sun | Verwendung weltweit
Wolkenhimmel mit Sonne, nach rechts drehen, cloudy sky with sun

Floccus ist eine spezifizierende Artenbestimmung für Wolken der Gattungen Cirrus, Cirrocumulus oder Altocumulus. Die mit floccus bezeichneten Wolken sehen wie zerfaserte Wattebäusche aus. Sie stehen vereinzelt am Himmel und haben keine klare Wolkenuntergrenze. Deshalb treten Floccus-Wolken auch oft mit den Fallstreifen genannten Auswüchsen an der Wolkenunterseite, den sogenannten virga, in Erscheinung. Dies ist Niederschlag, der bereits auf dem Weg zum Erdboden verdunstet.

Floccus-Wolken sind Gewitter-Vorboten

Floccus-Wolken weisen darauf hin, dass in höheren Atmosphärenschichten unruhige und instabile Lagen herrschen. Sie sind somit Vorboten eines Gewitters. Dabei ist entscheidend, mit welcher Wolkengattung und in welcher Häufung die floccus-Wolke auftritt. Vereinzelte, hoch gelegene Cirrus floccus sind meist nur Zeichen schönen Wetters mit Gewitterwahrscheinlichkeit in weiter Entfernung. Wolkenfelder aus floccus-Wolken sind allerdings meist ein sicheres Gewitterzeichen. Je nach Ausformung der Zerfaserung und Flockenbildung kann man auf die Windrichtung in den betreffenden Lagen bzw. Wolkenstockwerken schließen.