Von +33 bis -16 Grad - alles geht!

Wetterprognose April 2021: Das können wir vom launischen Wetter im April erwarten

Wetter im April: Immer noch für eine Überraschung gut

Er gilt als der wechselhafteste Monat des Jahres: „April, April, der weiß nicht, was er will“, lautet ein Gedicht des deutschen Schriftstellers Heinrich Seidel (1842-1906). "Bald lacht der Himmel klar und rein, bald schau'n die Wolken düster drein, bald Regen und bald Sonnenschein!“

Es war also schon vor mehr als 100 Jahren so, dass der April als Übergangsmonat zwischen den Jahreszeiten sich sehr wechselhaft in Erinnerung gebracht hatte – oftmals in schneller Abfolge. Und noch immer ist dieser Monat als sehr launisch im Bezug auf das Wetter bekannt, aber ist der April wirklich noch so wechselhaft wie früher?

April ist der mittlere Frühlingsmonat

Der April ist meteorologisch betrachtet der mittlere Frühlingsmonat. Daher sind erste Sommertage mit Höchstwerten über 25 Grad, wenn auch erst in der zweiten Monatshälfte, vielerorts die Regel. Auch heiße Tage mit über 30 Grad sind in der letzten Dekade (21. bis 30. April) an vielen Stationen schon aufgetreten, aber eher ungewöhnlich. Eistage mit Höchstwerten unter null Grad hat es bis Mitte April an 40 Prozent der Stationen schon gegeben.

Plus 33 Grad oder minus 16, alles geht

 Der Fruehling kuendigt sich im Siegerland an, Krokusse bluehen im Schlosspark am Oberen Schloss in Siegen auf einer Wiese Fruehlingsboten im Siegerland am 15.03.2020 in Siegen/Deutschland. *** The spring announces itself in the Siegerland, crocuses
Der Krokus ist DIE Frühlingsblume. Im April sind ihre tage aber meist schon gezählt. © imago images/Rene Traut, Rene Traut via www.imago-images.de, www.imago-images.de

In den vergangenen 15 Jahren waren in Deutschland die April-Temperaturen immer höher als im langjährigen Mittel. Die heißesten Orte in der Klimastatistik des Aprils sind Bad Mergentheim-Neunkirchen (Baden-Württemberg) und Kitzingen (Bayern), die am 28. April 2012 stolze 32,9 Grad vermeldeten.

30 Grad und mehr sind eher keine Seltenheit im April. Vor allem in der vergangenen Dekade wurde die 30-Grad-Schallmauer mehrfach durchbrochen.

Nachtfrost im April nichts Besonderes

In den vergangenen Jahren gehörte es eher zur Regel als zur Ausnahme, dass es im April irgendwo in Deutschland schneite. Die niedrigsten Temperaturen, abgesehen von der Zugspitze, gab es in Schwarzenberg im Erzgebirge mit -16,3 Grad.

Nachtfrost im April ist nichts Besonderes und wurde sogar auf Helgoland gemessen. 20 Prozent aller Stationen haben es auch schon auf Tiefstwerte unter -10 Grad gebracht. Besonders erwähnenswert ist der 29. April 1976. Nur Küsten- und Inselstationen blieben in der Nacht frostfrei, an den anderen Stationen fielen die Temperaturen in den Niederungen auf bis zu -7,1 Grad (Gardelegen bei Magdeburg).

Sichere Wetterprognose: Das Wetter im April ist immer für eine Überraschung gut.
Ausgetrocknet durch viel Sonne und wenig Regen im April 2020 ist das Elbufer vor der historischen Altstadtkulisse von Dresden. © dpa, Robert Michael, ert wst

April mit mehr Sonnenstunden und weniger Regen

Die höheren Temperaturen der letzten Jahre gingen einher mit einem Plus an Sonnenstunden. Die lagen meist über dem langjährigen Mittel in den vergangen Jahren. Das Jahr 2007 sticht mit seinen 289 Sonnenstunden dabei etwas hervor.

Nicht nur bei der Sonnenscheindauer ist der Monat April auffällig geworden, sondern auch bei den Niederschlagsmengen. Allerdings in die andere Richtung. Sie sind im Zeitraum 1991 bis 2020 im Vergleich zu 1961 bis 1990 um 23 Prozent zurück gegangen.

Nach der neuen Klimareferenzperiode ist der Monat April mit einer durchschnittlichen deutschlandweiten Niederschlagsmenge von 44,7 Liter pro Quadratmeter mittlerweile der trockenste Monat im Jahr und lag letztmals Im Jahr 2008 über dem langjährigen Mittel.

Während Schneefall beim Aprilwetter durchaus normal ist, ist eine Schneedecke im April nicht mehr alltäglich. Aber 20 Zentimeter und mehr hat es immerhin schon an 30 Prozent der Messstationen gegeben. Diese Schneemengen wurden teils erst gegen Monatsende erreicht; auch an Orten, wo es zur gleichen Zeit in einem anderen Jahr schon über 30 Grad heiß war.

Lufttemperaturausgleich über Mitteleuropa

Bilder des Tages Wintereinbruch wenige Tage vor Ostern in Hamburg: Schneebedeckte Plastik-Ostereier hängen an einer Hecke. *** Winter comes a few days before Easter in Hamburg Snow-covered plastic Easter eggs hang on a hedge
Wintereinbruch wenige Tage vor Ostern in Hamburg - auch das gibt es noch. © imago/Markus Tischler, Markus Tischler, imago stock&people

Es ist also immer noch alles dabei im April, wenn auch seltener. Die Wetterwechsel im jungen Frühling sind übrigens bedingt durch unterschiedliche Lufttemperaturen und Druckverhältnisse. Da sich die Luft über Südeuropa und Afrika schneller erwärmt als in Nordeuropa, entsteht ein größeres Temperaturgefälle als im Winter oder Sommer. Da das Wetter immer um Ausgleich bemüht ist, kommt es an der Grenze der beiden Zonen zu häufigeren Wetterwechseln.

Doch dieser Ausgleich geschieht immer weniger im April über Mitteleuropa. Also heißt es nicht mehr so häufig: „April, April, der weiß nicht was er will."

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen, können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA.

Laden Sie die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter, um Ihre lokale Vorhersage für unterwegs zu erhalten.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?