Wetterlexikon: Windpfeil

Wetterlexikon: Windpfeil
Windrad mit Spielzeug-Windrädchen. © picture alliance / blickwinkel/M, McPHOTO/C. Ohde

Was ist ein Windpfeil?

Auf Wetterkarten oder in Stationsmeldungen ist meist auch der sogenannte Windpfeil, eine Darstellung der Windrichtung und Windstärke, zu finden. Die kreisförmige Spitze dieses Pfeils zeigt immer in die Richtung, in welche der Wind weht. Die Windstärke wird durch Fähnchen am Ende des Windpfeils angezeigt. Ein Fähnchen mit einem einzigen Strich bedeutet, dass eine Stärke von zehn Knoten vorliegt. Ein halber Strich zeigt fünf Knoten und ein schwarzes Dreieck 50 Knoten an.

Kreis mit Doppellinie bei Windstille

In einer Tabelle können die einzelnen Windstärken eingesehen werden, die mit dem Windpfeil zusammenhängen. Dabei kann man einen Strich oder ein Dreieck nicht nur einzeln verwenden, sondern diese auch miteinander verbinden. Mit einem Windpfeil, der an seinem Ende beispielsweise ein Dreieck und zweieinhalb Striche trägt, wird eine Windstärke von 75 Knoten angezeigt. Im Falle einer Windstille wird ein Kreis mit Doppellinie verwendet, auf das Fähnchen wird verzichtet.