Wetterlexikon: Wasser

Ein Eichhörnchen trinkt an einer Tränke.
Wasser ist es das wichtigste Element auf unserem Planeten und unser Lebensmittel Nr. 1. © iStockphoto, Geert Weggen

Was ist Wasser?

Die bei Temperaturen zwischen 0 und 100 Grad Celsius flüssige Substanz stellt die unverzichtbare Basis aller derzeit bekannten Lebensformen auf dem Planeten Erde dar. 71 % der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Die Ozeane stellen hierbei die mit Abstand größten Wasserspeicher dar, doch auch die Polkappen, Gletschergebiete und Permafrostgebiete der Erde sind wesentliche Wasserreservoire, gefolgt von Grundwasserspeichern, Flüssen und Seen.

Der globale Wasserkreislauf ist ein wesentliches Element des globalen Klimasystems

In Form von Eis (Aggregatzustand des Wassers bei Temperaturen unter 0 Grad Celsius) oder Dampf (bei Temperaturen von über 100 Grad Celsius) wird Wasser auch an anderen Orten unseres Sonnensystems beobachtet, so zum Beispiel im Festkörper und Schweif von Kometen.

In der Meteorologie stellt besonders der Wasserkreislauf eine wichtige Konstante dar: Das auf der Erdoberfläche vorhandene Wasser verdampft unter der Sonneneinstrahlung und steigt gasförmig in kältere Luftmassen auf. Dort kondensiert es zu Wolken verschiedenster Form und gelangt schließlich in Form von Niederschlag als Regen, Hagel oder Schnee wieder auf die Erdoberfläche.