Zwischen Stratosphäre und Mesosphäre

Wetterlexikon: Stratopause

Die Erdatmosphäre ist die gasförmige Hülle der Erde. Die unterste der fünf Hauptschichten ist die Troposphäre. Hier spielt sich das gesamte Wettergeschehen ab. (Den vollständigen Text finden Sie nach dem Download der Hires-Vektor-Datei bzw. der Hires
Die Stratopause ist die Schicht in der Atmosphäre zwischen Stratosphäre und Mesosphäre. © picture-alliance/ dpa-infografik, dpa-infografik

Was ist eine Stratopause?

Die Stratopause ist jene atmosphärische Grenzschicht, welche die Stratosphäre von der Mesosphäre trennt und damit die maximale Höhe der Stratosphäre kennzeichnet. Neben der Stratopause existiert die Mesopause. Diese trennt die Mesophäre von der Thermosphäre.

Die Stratopause liegt etwa in 50 km Höhe

Früher war die Stratopause auch unter Mesopeak, also Spitze der Mesophäre bekannt. Sie befindet sich in einer Höhe von etwa 50 bis 55 km. Der Druck dieser Schicht beträgt rund 1/1.000 des Drucks des Meeresspiegels.

In der Stratosphäre nimmt die Temperatur mit Anstieg der Höhe zu und erreicht in der Stratopause ihr Maximum. Die dort vorherrschende Temperatur beträgt zwischen 0 und – 15° Celsius. Jenseits der Stratopause nimmt die Temperatur mit derselben Geschwindigkeit, mit welcher sie vorher ansteigt, wieder ab. Dieser Temperaturanstieg ist auch für andere Planeten mit Atmosphäre typisch.