Einheit zur Messung von Druck.

Wetterlexikon: Millibar

Was ist Millibar?

Wetterlexikon: Unterschiedliche Luftdruckgebiete sind beispielsweise für die Entstehung von Wind verantwortlich
Unterschiedliche Luftdruckgebiete sind beispielsweise für die Entstehung von Wind verantwortlich.

Ein Millibar ist der tausendste Teil eines Bars, einer Einheit zur Messung von Druck. Der Luftdruck wird zum Beispiel in Bar oder (Hekto-)Pascal angegeben. Das Gerät zur Messung des Luftdrucks nennt sich Barometer.

Als Druck wird die Einwirkung einer Kraft pro Flächeneinheit bezeichnet. Der Luftdruck an einem Ort auf der Erdoberfläche entsteht durch die Gewichtskraft der Luftsäule, die darüber steht. Auf Meereshöhe herrscht ein Luftdruck von circa 1 Bar oder 1000 Millibar. Mit zunehmender Höhe nimmt der Luftdruck ab. Außerdem unterliegt der Luftdruck natürlichen Schwankungen, beeinflusst das Wetter und wird wiederum vom Wetter beeinflusst. Unterschiedliche Luftdruckgebiete sind beispielsweise für die Entstehung von Wind verantwortlich, der ausgleichend von Hoch- zu Tiefdruckgebieten fließt.

Neben Bar und Pascal existieren noch die (veralteten) Einheiten Torr oder Millimeter Quecksilbersäule für die Messung des Luftdrucks. Im Internationalen Einheitensystem wird allerdings nur das Pascal geführt. Ein Millibar entspricht einem Hektopascal, also 100 Pascal.