Kurz CAT

Wetterlexikon: Clear Air Turbulence

Turbulenzen im Flugzeug.
Turbulenzen in einem Flugzeug . © picture alliance / J.W.Alker, J.W.Alker, mox rf

Was ist die Clear Air Turbulence?

Die Clear Air Turbulence, kurz CAT, tritt bei eigentlich freier Atmosphäre und guter Sicht durch Windscherungen in einer Höhe von 5.000 bis 6.000 Metern ein. Ausgelöst wird eine Clear Air Turbulence, wenn zwei benachbarte Luftmassen in unterschiedliche Richtungen drängen und/oder abweichende Geschwindigkeiten besitzen. Stoßen benachbarte Luftmassen also aufeinander, kommt es in einem Flugzeug zu Turbulenzen. Das Wetter kann dabei durchaus klar und sonnig sein, da alleine der Wind verantwortlich für die Unruhen ist.

Die Clear Air Turbulence kann für Mensch und Maschine gefährlich werden

Eine besonders markante Clear Air Turbulence kann am Rand von Strahlströmen, dem Jetstream, angetroffen werden. Ein Beispiel hierfür ist der Polarfrontstrahlstrom, welcher sich in etwa 10 Kilometern Höhe befindet. Die horizontale Erstreckung eines Gebiets mit Clear Air Turbulence liegt im Normalfall bei 80 Kilometern, kann sich aber bis auf 500 Kilometer ausbreiten. Alleine in extremen Fällen kann die Clear Air Turbulence für Mensch und Maschine zu einer Gefahr werden.