Kaltes Frühjahr, kalter Winter

Gibt's einen Sommer ohne Wespen?

Sommer 2021 ohne Wespen?

Die große Hitze war zwar schon kurz da, aber der Hochsommer kommt erst noch. Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass die Wespen uns noch in Ruhe lassen. Sie haben im Spätsommer ihren großen Auftritt. Jetzt fangen sie gerade erst damit an, ihr Arbeiterinnenvolk zu vergrößern. Wie schlimm wird denn die Wespensaison 2021?

Im Video: Wetter-Experte Bernd Fuchs und der Angriff der Wespe. Wie verhält man sich richtig?

Weniger Wespen auf Nahrungssuche

Bis Ende August steigt die Wespenpopulation rapide an. Im Hochsommer also fliegen sie auf der Nahrungssuche für ihren Nachwuchs dann gerne den gedeckten Tisch im Garten oder die Kuchentheke in der Bäckerei an. Da sie auf süß und herzhaft fliegen, sind sie praktisch bei jeder Mahlzeit dabei. In diesem Jahr könnte das Picknick oder das Mittagessen im Freien aber womöglich entspannter ausfallen als in den vergangenen Jahren.

Wie wird die Wespensaison 2021?
Bei genauer Betrachtung ein beeindruckendes Tierchen: die Wespe. © dpa, Julian Stratenschulte, jst htf axs rho abl

Viele Wespen-Königinnen starben im kalten Frühling

Das kühle Frühjahr ließ die Pflanzen später als üblich blühen oder die Blüte fiel teils ganz ins Wasser. Das bekamen besonders Hummeln und Wespen zu spüren. Deren Königinnen machen sich im Frühjahr auf, Nester zu bauen und neue Völker zu gründen. Findet sich wenig Nahrung, sterben viele Königinnen. Und für jede gestorbene Königin fehlen im Sommer hunderte Nachkommen.

Nässe und anhaltende Kälte schlecht für Wespen und Wespennester

Die Nässe im Frühjahr kann zudem die Nester der Wespen aufgeweicht haben. Sie können dann schimmeln und die Larven sterben. Waren die Temperaturen im Winter lange Zeit tief unter dem Gefrierpunkt kann das den Wespen-Königinnen ebenfalls an den schwarz-gelb-gestreiften Kragen gehen und sie erfrieren. Das traf natürlich nicht in ganz Deutschland zu, aber an manchen Orten schlug der Winter ja tatsächlich eiskalt zu.

Droht eine Wespenplage im Sommer 2021?
Es sind übrigens nur die Vertreterinnen der Deutschen Wespe und der Gemeinen Wespe, die uns so lästig sind. Andere Wespenarten lassen uns in Ruhe. © dpa, Z1004 Peer Grimm

2021 kein Wespenjahr?

Bei der Zählung im Rahmen des NABU-Insektensommers vom 4. bis 13. Juni 2021 lag die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe jedenfalls nur bei 40 Prozent des Vorjahres. "Es könnte also sein, dass 2021 kein Wespenjahr wird", sagt NABU-Insektenexpertin Dr. Laura Breitkreuz.

Ob viele oder wenige Wespen in diesem Sommer leben, spätestens Ende Oktober ist ihre Zeit abgelaufen. Die Arbeiterinnen sterben im Herbst.

10 überraschende Fakten über Wespen

Video: Erste-Hilfe-Tipps bei Wespenstichen

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

(ctr/dpa)