Zwei Minuten Dunkelheit

Im Video: Totale Sonnenfinsternis im Dezember 2021

Am 4. Dezember war es für knapp zwei Minuten dunkel

Es war ein beeindruckendes Schauspiel, das sich am Samstag, 4. Dezember 2021 bot. Eine totale Sonnenfinsternis, die allerdings nur auf wenigen Teilen der Erde zu sehen gewesen ist. Seien Sie dennoch mit dabei und schauen Sie ins Video oben.

Wann und wo war die Sonnenfinsternis zu sehen?

Die Sonnenfinsternis am 4. Dezember 2021 war nur einem sehr raren Publikum zugänglich. Man musste sich in der Antarktis oder im Südatlantik aufhalten, ein Kreuzfahrtschiff wäre praktisch gewesen, da sich das Geschehen im Seegebiet zwischen den Falkland-Inseln und der antarktischen Halbinsel beobachten ließ.

Die maximale Sonnenfinsternisdauer von 1 Minute und 54 Sekunden wurde am Südrand der Weddell-See erreicht. Anschließend überquerte der Kernschatten einen Teil der westlichen Antarktis. Da der Kernschatten die South Orkney Islands überquerte, war sogar ein Beobachtungplatz von der Orcadas Station aus denkbar. Eine weitere Möglichkeit, die Sonnenfinsternis zu sehen, war auch der Süden Südafrikas oder der südlichste Teil Australiens und auch Tasmanien. Dort war allerdings nur eine partielle Sonnenfinsternis mit einem recht bescheidenen Bedeckungsgrad zu sehen. Nach nur 66 Minuten hatte der Kernschatten die Erde wieder verlassen. In dieser Zeit legte er eine beachtliche Strecke von knapp 7000 Kilometern zurück.

Lese-Tipp: Die schönsten Bilder der letzten Sonnenfinsternis

Fakten zur Total Eclipse

  • Dauer: 1 Minute 54 Sekunden
  • Ort: Weddell-Meer
  • Lage: 76° 47′ S , 46° 12′ W
  • Zeitpunkt: 4. Dezember 2021 7:33:23 UT
  • Maximale Breite des Finsternispfades: 419 km
  • Saroszyklus: 152
  • Bedeckungsgrad: 100 Prozent
  • Magnitude: 1.0367
  • Gamma: -0.9526

Sonnenfinsternis geht in die falsche Richtung

Diese Finsternis war daher etwas ungewöhnlich, da der Schattenpfad in die „falsche“ Richtung verlief: von Ost nach West. Bei den meisten Finsternissen wandert der Schatten von West nach Ost über die Erde, entsprechend der Bewegungsrichtung des Mondes. Der Grund für die „falsche“ Bewegung ist, dass der Schattenkegel die Erde gerade noch berührt und gleichzeitig der Zeitpunkt der Finsternis in der Nähe der Sommersonnenwende der Südhalbkugel liegt.

Maximal zwei bis vier mal pro Jahr kann man auf der Welt eine Sonnenfinsternis sehen. Die nächste in Deutschland wird es am 25. Oktober 2022 geben.

Die nächste Mondfinsternis, die man bei uns zu sehen bekommt im am 16. Mai 2022.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(avo)