Opportunity übertroffen

NASAs Mars-Rover Perseverance auf Rekordjagd

Von Moritz Nolte

Der Mars-Rover Perseverance hat einen neuen Rekord aufgestellt. Gegenüber dem bisherigen Rekordhalter, Curiosity, hat das NASA-Gefährt bei seinen Erkundungstouren auf dem Roten Planeten einen entscheidenden Vorteil.

Perseverance knackt 17 Jahre alten Rekord

Auf dem staubigen und felsigen Untergrund des Mars hat der NASA-Rover vor kurzem an einem Mars-Tag (genannt Sol) 243,30 Meter zurückgelegt. Im Jahr 2005 legte Opportunity 225,54 Meter zurück – der bisherigen Rekord. Diesen konnte Perseverance also nach 17 Jahren um 17,76 Meter knacken. Einen Tag später legte der umtriebige Mars-Rover noch einen drauf: 245,76 Meter – wieder ein neuer Rekord.

Auf Twitter freute sich der Roboter über den Erfolg: „Nachdem ich in dieser Gegend ein paar Monate unterwegs war, geht es für mich immer weiter. Dank meines Autopiloten kann ich pro Tag weitere Strecke zurücklegen als je zuvor. Gerade erst habe ich einen neuen Marsrekord von 243,3 Metern aufgestellt und ihn gestern schon gebrochen: 245,76 Meter. Nun werden weitere Orte erkundet und Gestein untersucht!“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Curiosity klagt über Reifenabnutzung

Die kaputten Reifen vom Mars-Rover Curiosity
Die Reifen vom Mars-Rover Curiosity sind ziemlich abgenutzt.

Dabei ist der Autopilot wahrlich der Trumpf von Perseverance. Sein Kollege Curiosity bewegt sich 20 Meter pro Stunde schnell, muss aber von Menschen, über das steinige Gelände, gesteuert werden. Perseverance kann seine Route selber planen und so theoretisch bis zu 120 Meter die Stunde zurücklegen. Bei manueller Routenplanung schafft ein Rover maximal 200 Meter pro Tag.

Perseverances Roboter-Kollege Curiosity muss zudem im wahrsten Sinne des Wortes einen Gang zurückschalten. Der Grund: Die Reifen des Mars-Rovers sind, nach fast 10 Jahren und mehr als 26 zurückgelegten Kilometern, abgewetzt. Auf aktuellen Fotos, die Routinemäßig Ende Januar gemacht wurden, sind zahlreiche Löcher, Risse und verbogene Metallteile zu sehen. Laut der NASA gäbe es aber keinen Grund zur Sorge. Die Fahrgeschwindigkeit von Curiosity wurde beispielsweise reduziert, um die Lebensdauer zu erhöhen. Die NASA geht davon aus, dass die Reifen noch länger durchhalten werden und der Rover weiterhin in Betrieb bleibt.

Perseverance hingegen konnte von Curiositys Erfahrungen profitieren. Der neue Rover wurde mit besseren Reifen ausgestattet. Das veränderte Reifenprofil soll dafür sorgen, dass die Räder nicht so schnell aufbrechen und verschleißen.

NASA plant Gesteinsproben vom Mars zu holen

Perseverance ist aber nicht nur auf dem Mars, um bei Erkundungstouren Streckenrekorde zu brechen. Die Hauptaufgabe des Nasa-Rovers liegt darin Marsgestein aufzunehmen bzw. Gesteinsproben unseres Nachbarplaneten zu entnehmen. Nun soll die erste Ladung Mars-Gestein auf die Erde geholt werden. Die US-Weltraumagentur NASA hat nun die dafür benötigte Rakete in Auftrag gegeben. Den Zuschlag hat das Unternehmen Lockheed Martin Space in Colorado erhalten. Die kleine, leichte Rakete soll die Gesteins-, Sediment- und Atmosphären-Proben von der Oberfläche des Roten Planeten in den Orbit befördern. Somit würden erstmals Proben von einem anderen Planeten auf die Erde geholt werden.

Lese-Tipp: Esa-Rover startet bald zum Mars

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(mno)