Sommer-Comeback und Sturmgefahr

Ehemaliger Hurrikan mischt unsere Wetterküche mächtig auf

von Björn Alexander

Nach einer kurzen Wetterberuhigung will unser Wetter nächste Woche keine Langeweile aufkommen lassen. Verantwortlich ist ein ehemaliger Hurrikan, der auf der europäischen Wetterbühne mitspielt. Mit Auswirkungen bis zu uns nach Deutschland.

Erst Hoch, dann Hitze

Nachdem zum Start ins Wochenende zunächst noch intensivere Gewitter möglich sind, beruhigt sich die Lage am Sonntag und zu Beginn der nächsten Woche. Denn ein Hoch macht sich für unser Wetter stark. Gleichzeitig zieht der ehemalige Hurrikan DANIELLE unter Abschwächung vom Atlantik Richtung Westeuropa - eine zum Teil heiße Wetterlage für uns in Deutschland. Gleichzeitig sorgt der ehemalige Hurrikan über Westeuropa für stürmische Verhältnisse. Quasi ein Vorbote zur herbstlichen Sturmsaison über dem Atlantik.

Hochsommerluft breitet sich aus

Die Höchstwerte Mitte nächster Woche - es wird mal wieder sommerlich, teils sogar heiß
Es wird mal wieder sommerlich, teils auch heiß

Der Blick auf die Wetterkarten nächste Woche zeigt, dass auf der Vorderseite des ehemaligen Tropensturms ein ordentlicher Schwall Heißluft nach Deutschland geführt werden dürfte - mit Spitzen über 30 Grad. Das erinnert dann zwar an den Hochsommer, fühlt sich aber Mitte September aufgrund der kürzer werdenden Tage und das abnehmenden Sonnenstandes nicht mehr so brutal an. Zumal auch der nächste Wetterwechsel nicht allzu lange auf sich warten lassen dürfte.

Zur Wochenmitte kracht es wieder

Vorhersage und Prognose:  Die Gewittergefahr in Deutschland steigt erneut an
Blitz und Donner lassen nicht allzu lange auf sich warten

Es ist natürlich noch ein paar Tage hin und die Unsicherheiten bei den Computermodellen sind entsprechend groß. Dennoch scheint auch das Ende der Hitzespitze schon besiegelt: ex-Hurrikan DANIELLE nimmt als prominenter Gast aus den tropischen Meeren Platz in der ganz normalen Riege unserer Tiefdruckgebiete. Damit drückt der ehemalige Tropensturm von Westeuropa und den Britischen Inseln im Anschluss an die Heißluft Regenwolken nach Deutschland. Auch intensivere Wettereignisse in Form von Gewittern und Unwettern sind hierbei denkbar.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(bal)