Wann wird meine Stadt wieder grün?

Grafik zeigt, wann der Frühling bei Ihnen ausbricht

Grünland-Temperatursumme zeigt an, wann der Frühling kommt.
Die Grafik zeigt, wie weit der Frühling in den einzelnen Städten fortgeschritten ist. Der Wert von 200 der Grünland-Temperatursumme ist erreicht, sobald der Balken die 100 Prozent erreicht. Während Freiburg und Köln im Februar einen guten Sprung (Hellgrün) gemacht haben, gingen Städte wie Hamburg oder Rostock nach dem Wintereinbruch im Februar fast leer aus.

Frühling ist nicht gleich Frühling

Der Frühlingsbeginn kann in seinem Beginn stark variieren. Das gilt natürlich nicht für den meteorologischen Frühlingsbeginn. Der ist immer am 1.März. Beim kalendarischen Frühlingsanfang ist das Zeitfenster schon mal etwas größer. Doch gerade was die Natur, also den sogenannten phänologischen Frühlingsbeginn, angeht, ist das Spektrum groß. Maßgeblich für den nachhaltigen Frühlingsbeginn in der Natur ist die Grünland-Temperatursumme. Die verrät uns ganz genau, wann der Frühling in der Natur wirklich angekommen ist und wann alles richtig grünt und blüht.

Wann ist Frühling?

Die Grünland-Temperatursumme entscheidet über den Beginn des Frühlings.
Der sogenannte Erstfrühling läuft wenn beispielsweise die Forsythien blühen . © dpa, Frank Rumpenhorst, fru fgj

Auch wenn sich das Wetter für uns mit 15 Grad und Sonne bereits wie Frühling anfühlt, so ist das für die Natur und das nachhaltige Wachstum noch lange nicht so. Denn der tatsächliche oder auch phänologische Frühling orientiert sich am Stand der Natur. So ist der sogenannte Erstfrühling im Gange, wenn beispielsweise die Forsythien blühen oder die heimischen Laubbäume mit der Blattentfaltung beginnen. Der Vollfrühling hat begonnen, wenn die Apfelblüte oder generell die Obstblüte losgeht.

Entscheidend ist die Energie, die die Natur bereits bekommen hat

Ob die Pflanzen ins ungebremste Wachstum übergehen und ob es auch für Forsythien oder Obstbäume losgeht, entscheidet die Temperaturentwicklung. Die durch die Sonne und die Temperaturen eingebrachte Energie ist dabei entscheidend. Zusammengerechnet wird das Ganze in der Grünland-Temperatursumme. Hat diese einen Wert von 200 überschritten, dann ist auch die Natur nicht mehr aufzuhalten.

Was ist die Grünland-Temperatursumme?

Eine Grünland-Temperatursumme von 200 zeigt den Frühlingsanfang in der Natur an.
Erreicht die Grünland-Temperatursumme den Wert 200 haben Pflanzen genügend Energie fürs Wachstum erhalten. © imago images/Dieter Mendzigall, Dieter Mendzigall via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Um die Grünland-Temperatursumme zu ermitteln werden die positiven Tagesmittel-Temperaturen seit dem 1. Januar aufgerechnet. Und zwar zu unterschiedlichen Anteilen. Im Januar werden diese Temperaturen mit dem Faktor 0,5 und im Februar mit 0,75 malgenommen. Ab März gehen die Temperaturen dann komplett in die Rechnung ein. Erreicht diese Summe den Wert 200, so ist das für die Natur der nachhaltige Vegetationsbeginn. Zu diesem Zeitpunkt haben die Pflanzen nämlich genügend Energie fürs Wachstum erhalten.

Vorsicht Wasserverschmutzung - kein Frühling, kein Düngen!

Hat die Grünland-Temperatursumme einen Wert von 200 überschritten, dann ist auch die Natur nicht mehr aufzuhalten.
Düngemittel, die vor Erreichen der Summe von 200 ausgebracht werden, können von den Pflanzen nicht aufgenommen werden.

Wer bereits vorm Erreichen der 200 seinen Garten und seine Anlagen düngen möchte, der sollte sich das gut überlegen. Denn Düngemittel, die vor Erreichen der Summe von 200 ausgebracht werden, können von den Pflanzen nicht aufgenommen werden. Dann besteht sogar die Gefahr, dass die Düngemittel bis ins Grundwasser ausgewaschen werden und so die Wasserqualität verschlechtern.

Frühlingsarten: Vorfrühling, Erstfrühling, Vollfrühling

Der Vorfrühling startet oft schon Ende Februar oder zu Märzbeginn. Dann beginnen die Haseln zu blühen und die Schneeglöckchen sprießen. Im Anschluss folgt der Übergang zum Erstfrühling. Er wird angezeigt durch die gelb blühende Forsythie oder durch die Blattentfaltung der heimischen Laubbäume. Am Ende kommt der Vollfrühling, wenn Apfelbäume und Flieder mit der Blüte beginnen.

Unsere Wettertrends und Langfristprognosen

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-Themen haben, so können wir Ihnen den 7-Tage-Wettertrend ans Herz legen mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

Wir sind Wetter

Egal, ob es regnet, schneit oder die Sonne brennt, wir finden Wetter gut. Wir, das ist ein Team aus Meteorologinnen und Meteorologen, Redakteurinnen und Redakteuren, Grafikerinnen und Grafikern, sowie die Moderatorinnen und Moderatoren, die Hand in Hand aus den aktuellsten Wetterdaten Wetterberichte, Prognosen und Trends erstellen. Wir arbeiten um das Wetter mit viel Know How punktgenau vorherzusagen, interessante Wetter- und Klimageschichten zu finden und um Sie rund um die Uhr zu informieren und zu unterhalten. Damit das Wetter aus erster Hand direkt bei Ihnen landet.