Eiskalte Nummer

Bayrisches Kälteloch - hier beginnt die neue Woche mit -20 Grad

von Björn Alexander und Claudia Träger

Ein Aufnahme das Funtensees im Süden Bayerns
Unterhalb des Watzmann-Massivs liegt der Funtensee - hier sammelt sich eiskalte Luft

Was ist gerade noch mal - ach ja, Winter. Eigentlich sogar Hochwinter, wie uns der Februar 2021 ja eindrucksvoll bewies. Es gibt allerdings eine Wetterstation, die auch in diesen Tagen und Nächten ordentlich an der Frostschraube dreht - im Süden Bayerns. Zuletzt mit Tiefstwerten an die -40 Grad und -20 Grad zum Wochenstart.

Der Funtensee - Europas Eiskeller

Einige Wetterstationen im Süden Deutschland wie am Spitzingsee oder in Haidmühle starteten mit strengem Frost in den Sonntag.

  • Spitzingsee -14
  • Haidmuehle -13
  • Reit im Winkl -13
  • Klingenbrunn -10
  • Oberstdorf -10


Aber die Temperaturen am Funtensee spielen nochmal in einer ganz anderen Liga. Knapp -40 Grad am Sonntagmorgen - das ist nochmals ein paar Grad unter den aktuellen Eisregionen in Nordskandinavien, die um die -35 Grad rangieren.

Kälte statt Menschen - Ein eisiger Sonderfall

Als Grund für diese Besonderheit beschreibt RTL-Meteorologe Björn Alexander die Lage der Wetterstation: „Der Funtensee liegt in einem Hochtal im Süden Bayerns, das wenn überhaupt eigentlich nur zur Sommerzeit zugänglich ist. Statt Menschen sammelt sich hier in klaren und windstillen Nächten die eiskalte Luft und sorgt für extreme Temperaturen, die ziemlich an sibirische Verhältnisse erinnern.”

Der bevorstehende Wetterwechsel mit Wolken und Wind wird sich so auch am Funtensee bemerkbar machen. Dennoch sieht Alexander zum Start in die nächste Woche erneut „für Sibirien taugliche Tiefstwerte von -20 Grad”. Er verweist aber auch darauf, dass diese Wetterstation nicht Teil des offiziellen Messnetzes des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ist.

Polarwirbel-Check: Was kann der Winter 2021/2022 noch bringen?

In der Vorhersage wird die Temperatur in einigen Kilometern Höhe dargestellt. Je gleichförmiger die blauen, also kalten Bereiche zusammenhängen, umso stärker ist der Polarwirbel. Werden hingegen große Lücken und mildere Einschübe in Richtung Nordpol berechnet, dann ist der Wirbel instabiler. Bei einem Polarwirbelsplit teilen sich die blauen Flächen in zwei Teile auf. Das kann Chancen für den Winter in Deutschland eröffnen.

Wie kalt kann es in Deutschland eigentlich werden?

im Februar 1929 wurde der offizielle deutsche Kälterekord aufgestellt: -37,8 Grad. Schlotter! Und zwar in Hüll/Wolnzach in Oberbayern. Inoffiziell gibt es aber eben den Funtensee in den Berchtesgadener Alpen als noch kältere Wetterstation. Im Dezember 2001 sorgte beispielsweise ein Tiefstwert von -45,9 Grad für größeres Aufsehen. Das ist wirklich sagenhaft kalt, findet aber eben abseits der Zivilisation und unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Temperaturvorhersage Deutschland

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(bal, ctr)