Wetterlexikon: Wärmebelastung

Hitze Test - Coole Wohnung auch ohne Klimaanlage?
Hitze Test - Coole Wohnung auch ohne Klimaanlage? Eigenbau gegen Handelsware 09:01

Was ist eine Wärmebelastung?

Meteorologen verstehen unter der Wärmebelastung die Beeinträchtigung des menschlichen Wohlbefindens, sobald die thermische Belastungsgrenze überschritten wurde und der Körper nicht mehr alleine die Temperatur regulieren kann. Wärmebelastung liegt vor, wenn die Thermoregulation, also natürliche Kühlmechanismen wie Schwitzen nicht mehr ausreichen.

Wärmebelastung kann für unseren Körper zu einem Problem werden

In der Regel kommt es zur keiner Wärmebelastung, wenn der Körper durch Verdunstung von Schweiß gekühlt wird. Der entscheidenden klimatischen Faktoren für eine Wärmebelastung sind eine hohe Temperatur sowie wenig Wind. Auch die Verbindung einer hohen Luftfeuchtigkeit und intensiven Sonneneinstrahlung können zu einer starken Wärmebelastung führen. Die größte Wärmebelastung entsteht auf freien Flächen mit direkter Sonneneinstrahlung, ohne dass Schatten und Wind für Abkühlung sorgen können.

Die Wärmebelastung kann für den Körper zu einem Problem werden. Vor allem ältere Personen können durch eine ständigen Wärmebelastung gesundheitliche Schäden erleiden, ebenso Kinder. Auch gehen ein Hitzestich oder Sonnenbrand oftmals mit einer erhöhten Wärmebelastung einher.