Reif ist ein Sammelbegriff für Eisablagerungen

Wetterlexikon: Reif

Was ist Reif?

Wetterlexikon: Reif
Reif ist ein Sammelbegriff für Eisablagerungen.

Der Reif oder die Reiferscheinung ist ein Sammelbegriff für Eisablagerungen. Diese haben eine kristalline Struktur und man findet sie auf den unterschiedlichsten Gegenständen. Reif entsteht durch die Sublimation des Wasserdampfes aus der umgebenen Luft. In der Regel wird zwischen Strahlungsreif und Advektionsreif unterschieden.

Strahlungsreif und Advektionsreif

Der Strahlungsreif entsteht, wenn durch nächtliche Ausstrahlung bei einem wolkenlosen oder wolkenarmen Himmel die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen. Dies gilt meist nur für Oberflächen in Bodennähe oder auf dem Boden. Durch die Sublimation bilden sich Eisablagerungen in Form von Schuppen, Federn oder Nadeln.

Bei Advektionsreif handelt es sich um Eisablagerungen mit der Optik von Kristallen. Auch diese entstehen durch Sublimation. Allerdings sorgt vorbeistreichende warme, feuchte Luft an senkrechten, unter dem Gefrierpunkt abgekühlten Flächen für die feine Eisschicht. Der Unterschied ist, dass sich Advektionsreif meist nur bei hoher Luftfeuchtigkeit bildet. Bei Nebel ist die Bildung von Reif ausgeschlossen.