Klimatische Bedingungen innerhalb großer Landmassen

Wetterlexikon: Kontinentalklima

Wetterlexikon: Kontinentalklima
In Tadschikistan herrscht Kontinentalklima mit trocken-heißen Sommern und kalten, in manchen Landesteilen auch schneereichen Wintern. © picture alliance / R4408 Michael, Michael Gallner, lh rf

Was ist das Kontinentalklima?

Als Kontinentalklima werde die klimatischen Bedingungen innerhalb von großen Landmassen bezeichnen. Es handelt sich hierbei um die innere Mitte des Festlands und dessen typisches Klima. Die stärksten Schwankungen innerhalb des Kontinentalklimas erfolgen durch das starke Aufheizung im Sommer und das extremen Abkühlen im Winter. Es kommt also zu starken bis extremen Schwankungen zwischen den Temperaturen im Sommer und Winter. Liegt ein solches Kontinentalklima vor, wird von einer kühl-gemäßigten Temperatur gesprochen.

Im Winter deutlich unter Null, im Sommer tropisch

Ganzjährig kommt es zu Niederschlägen, wobei das Maximum im Sommer liegt. Im Winter fällt dieser Niederschlag weiter, allerdings vorrangig in Form von Schnee. Die durchschnittlichen Temperaturen schwanken in diesem Bereich stark. Im Winter liegt das Kontinentalklima deutlich unter null Grad und im Sommer kann es tropische Werte erreichen. Das Gegenteil vom Kontinentalklima ist das maritime Klima, welches in Küstennähe, auf Inseln und in ähnlichen Bereichen herrscht.