CO ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff

Wetterlexikon: Kohlenstoffmonoxid

Wetterlexikon: Kohlenstoffmonoxid
Ein Kohlenmonoxid-Messgerät (CO-Messgerät) hängt an einer Feuerwehrjacke. © deutsche presse agentur

Was ist Kohlenstoffmonoxid?

Kohlenstoffmonoxid oder kurz Kohlenmonoxid ist eine chemische Verbindung mit der Summenformel CO und besteht dementsprechend aus je einem Atom Kohlenstoff und Sauerstoff. Seine Bedeutung in der Atmosphäre ist insbesondere die Zersetzung des OH-Radikals, das als „Waschmittel“ der Atmosphäre gilt, da es Treibhausgase wie Methan zersetzt. Das OH-Radikal wird allerdings durch Kohlenstoffmonoxid aus der Atmosphäre entfernt.

Geruchlos, geschmacklos und unsichtbar - aber hochgiftig

Außerdem ist Kohlenstoffmonoxid hochgiftig, dabei aber geruchs- und geschmacklos sowie unsichtbar. Im menschlichen Körper bindet sich das durch die Lunge aufgenommene CO an Blutkörperchen und verhindert somit, dass sie Sauerstoff transportieren können. Es führt so im schlimmsten Fall zum Tod durch Ersticken.

Kohlenstoffmonoxid entsteht bei unvollständigen Verbrennungsprozessen. Eine Verbrennung kann unvollständig sein, wenn die Temperatur zu gering ist oder zu wenig Sauerstoff zur Verfügung steht. Kohlenmonoxid kommt insbesondere in industrie- und verkehrsreichen Regionen in erhöhten Konzentrationen vor, entsteht aber auch bei Waldbränden oder Vulkanausbrüchen.