Wetterlexikon: GOES

Wetterlexikon: GOES
Künstliche Darstellung des Satelliten GOES-13. © picture alliance / dpa, hpl

Was bedeutet GOES?

GOES ist die Abkürzung für Geostationary Operational Environmental Satellite – ein Schlüsselprojekt des US-amerikanischen meteorologischen Dienstes National Weather Service und der Wetterbehörde NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration).

Zahlreiche GOES-Satelliten befinden sich derzeit in der Erdumlaufbahn

GOES liefert kontinuierlich Bilder und Messwerte, sodass für Wetterprognosen und Unwetterwarnungen auf eine stets aktuelle Informationsquelle zugegriffen werden kann. Die von dem Satelliten bereitgestellten Daten dienen darüber hinaus zu meteorologischen Forschungszwecken. Seit dem Start des ersten meteorologischen Satelliten SMS-1 im Jahre 1975 arbeitet GOES an einer kontinuierlichen Verbesserung des geostationären Satellitensystems, wobei das Projekt durch eine Kooperation von weltraum- und bodenstationierten Anlagen unterstützt wird.

Zahlreiche GOES-Satelliten befinden sich derzeit in der Erdumlaufbahn, einige von ihnen in deaktiviertem Zustand. Zurzeit liefern die vier fest über dem Pazifischen Ozean und dem Amazonas stationierten Satelliten GOES 9 bis 12 Informationen vor allem für Nordamerika, den atlantischen und pazifischen Raum.