Wenn die Temperaturen unter null sinken

Wetterlexikon: Frost

Was ist Frost?

Wetterlexikon: Frost
Der Dauerfrost des Winters führt zur Winterruhe der Natur.

Von Frost spricht man, sobald die Temperaturen unter den Gefrierpunkt des Wassers, also null Grad Celsius, absinken. Je nach Temperatur gibt es unterschiedliche Beschreibungen, wie ein Frost näher bezeichnet werden kann, etwa leichter Frost, mäßiger Frost und strenger/starker Frost sowie sehr strenger/sehr starker Frost. Häufig paart sich Frost mit Schneefall und kaltem Wind.

Leichter, mäßiger und strenger Frost

Leichter Frost hat sich eingestellt, wenn die Temperaturen zwischen 0 und -5 Grad liegen, mäßiger Frost bei einer Temperatur von -5 Grad bis -10 Grad. Strenger bis starker Frost liegt bei einer Temperatur von -10 Grad bis -15 Grad vor. Alles unter -15 Grad wird als sehr strenger oder sehr starker Frost bezeichnet.

In Deutschland liegt Frost in der Regel selten unter -10 Grad. Allein in den Bergregionen kann es zu stärkerem Frost kommen. Je frostiger es wird, desto mehr Eis entsteht. Deshalb wird der Begriff Frost häufig gleichbedeutend mit Eis bzw. Eisschicht benutzt.