Noch kein Ende in Sicht

Vulkan Cumbre Vieja auf La Palma: Neuer Lavastrom bis auf den Strand

Weiterer Lavastrom von Cumbre Vieja fließ an die Küste

Der La Palma-Vulkan spuckt seit Wochen Lava, Asche und Rauch. Inzwischen hat ein weiterer Lavastrom die Küste des Urlaubsparadieses erreicht. Im Video kann man die gigantischen Bilder sehen, wie die Lava auf die Strände fließt.

Lese-Tipp: Katastrophen-Tourismus auf La Palma

Keine Ruhe in Sicht

Der Vulkan in der Bergkette Cumbre Vieja auf der Insel La Palma speit weiterhin Rauch und Lava. Sieben Wochen nach dem Beginn des Vulkanausbruchs auf der kleinen Kanareninsel La Palma ist der Vulkan weiter extrem aktiv. Die knapp 1.300 Grad heiße Lava zerstörte bereits Tausende Gebäude. Fast 1.000 Hektar sind mit einer mehrere Meter dicken Lavaschicht bedeckt. Neben glühenden Gesteinsbrocken fließt jetzt ein neuer Strom an die Strände der Urlaubsinsel. Experten sehen immer noch kein Ende des Vulkanausbruchs.

Lese-Tipp: Das passiert mit den geretteten Tieren auf La Palma

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Jeden Tag über hundert Erdbeben

Der Vulkanausbruch schickt immer wieder neue Lava über die kleine Insel.
Die Lava fließt ungehindert ins Meer vor La Palma. Quelle: panormavista

Die Ausbrüche des Vulkans werden von etlichen Erdbeben begleitet. Das Nationale Geografische Institut Spaniens (IGN) hatte zuletzt 130 Beben gemessen. Zwei davon waren stärker und ereigneten sich in rund 35 Kilometern Tiefe.

Lese-Tipp: Glühende Lavabomben fliegen kilometerweit

Mitten im Vulkanausbruch auch Blitze

Ein weiteres spektakuläres Phänomen sind die Blitze, die einen Vulkanausbruch begleiten. Wenn im Umfeld eines explosiven Vulkanausbruchs feinste Asche- und Staubpartikel in die Luft geschleudert werden, dann können diese sich durch Kollision und Reibung untereinander elektrisch aufladen. Die Spannung entlädt sich dann in den sogenannten Eruptionsgewittern mit entsprechenden Blitzen. Das ist ein oft sehr eindrucksvolles Naturspektakel, das aber ebenso tödlich sein kann wie die Blitzeinschläge, die wir aus den normalen Gewittern in unserer Wetterküche kennen.

Der Fotograf Abián San Gil schoss ein spektakuläres Foto vom Vulkanausbruch und fing auch einen dieser Blitze mit ein.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest Du einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream bei RTL+

(avo)