60 Liter pro Quadratmeter in 48 Stunden

Beträchtliche Regenmengen und stürmischer Wind mit Orkanböen auf den Gipfeln

Bäche und kleinere Flüsse werden anschwellen

Tief ANNETTE bringt bis zum Mittwoch stürmische Böen und hohe Regensummen nach Deutschland. Bis Mitte der Woche kann teilweise bereits die Hälfte der Regenmengen des Monats fallen. Das ist kein Weltuntergang, aber doch spürbar. Bäche und kleinere Flüsse dürften anschwellen, während die großen Flüsse wie Rhein, Main und Donau noch viel Wasser aufnehmen können. Dazu kommt der erwähnte fiese Wind.

Diese Karte zeigt die Regensummen von Montag und Dienstag in Deutschland

Die Wetterprognose für Deutschland zeigt viel Regen
Die Regensummen von Montag und Dienstag erreichen besonders in der Südhälfte stattliche Werte.

Bisherige Windgeschwindigkeiten

Dies waren die höchsten Windgeschwindigkeiten bisher (ab 118 ist Orkan, ab 75km/h Sturm):

  1. Zugspitze 119 km/h
  2. Feldberg/Schw. 115 km/h
  3. Hornisgrinde/Nordschwarzwald 100 km/h
  4. Weinbiet (R-P, 559m) 98 km/h
  5. Nebelhorn 93 km/h

Regen-Schwerpunkte: Saarland, Pfalz, Taunus und Schwarzwald

Meteorologe Carlo Pfaff erläutert: „Von Montagabend bis Dienstagabend fallen in der Mitte und im Südwesten des Landes innerhalb von 24 Stunden 15 bis 30 Liter, in einem Streifen vom Saarland und der Pfalz bis in den Taunus sowie im Schwarzwald 40 bis 60 Liter pro Quadratmeter, das entspricht etwa der Hälfte des normalen Monatsniederschlages. Von Dienstagabend bis Mittwochabend verlagert sich der Regenschwerpunkt nach Baden-Württemberg und Südbayern, hier fallen etwa 15 bis 25 Liter Pro Quadratmeter.“

Vielen dürften diese Vorhersage nicht gefallen. Allerdings wird das Wasser in vielen Teilen Deutschlands gebraucht. Weite Teile der Böden sind dem Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung schlicht zu trocken. Da der Herbst zu trocken war, kann der Boden das Wasser gut gebrauchen. Bei rund 3 bis 4 Litern in der Stunde kann er es auch gut aufnehmen.

Wind: Orkanböen auf den Gipfeln, stürmische Böen im Flachland

Wettervorhersage für Deutschland
Besonders kräftig weht der Wind an den Küsten und im Süden Deutschlands.

Die Windprognosen lassen auch aufhorchen: In der Nacht auf Dienstag sowie am Dienstag tagsüber wehen in Baden-Württemberg und Südbayern im Flachland starke bis stürmische Böen (40 bis 60 km/h), im Bergland Sturmböen (70 bis 90 km/h) und in Gipfellagen sogar Orkanböen (um die 120 km/h).

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(cli)