Schneechaos in Österreich: Reporterin in Matrei eingeschlossen

Hast Du Angst? "Ja, schon."

Lisa Bernhard steht mitten zwischen riesigen Schneebergen, sie ist für RTL unterwegs, um aktuelle Schneebilder einzufangen. Nun ist sie selbst seit ein paar Tagen eingeschlossen, in Matrei in Osttirol geht nichts mehr: Die Zufahrtsstraßen sind gesperrt, Strom gibt es nur sporadisch. Das bedrohlichste ist jedoch, dass jederzeit weitere Lawinen runterkommen können, sogar den ganzen Ort unter sich begraben könnten. 

Die Verbindung am Telefon ist schlecht, als wir miteinander sprechen.  Im Video, dass sie uns geschickt hat, beschreibt sie, wie angespannt die Lage für die Menschen ist.

Mattrei Osttirol
Lisa Bernhard in Matrei, Osttirol am 18.11.2019

Luftaufnahmen aus Matrei

Hochwasser, Lawinen und abrutschende Hänge

Wie Lisa Bernhard, sind auch viele andere Menschen in Österreich und Norditalien von der Außenwelt abgeschnitten. Wegen heftiger Schnee- und Regenfälle spitzt sich die Lage in den österreichischen Bundesländern Kärnten und Tirol zu. 

Wie sich die Lage in Österreich und Italien weiter verschärft hat, können Sie hier nachlesen.

Schneechaos im November: Das droht den Österreichern noch.