Wo bringt der Abwärtstrend auch Frost?

Die Eisheiligen 2021 kommen und dem Kurzsommer geht es gewaltig an den Kragen

Was sind die Eisheiligen und woher kommen sie?

Die Eisheiligen hatten für die Menschen früher eine enorme Bedeutung. Wetterberichte gab es im Mittelalter noch nicht, die Menschen verließen sich auf die Bauernregeln, die aus Wetterbeobachtungen entstanden. In der sogenannten Kleinen Eiszeit, die vom 15. bis ins 19. Jahrhundert hinein ging, verloren die Bauern durch späte Nachtfröste oft ihre Ernte. Das war für die Landbevölkerung nicht mehr und nicht weniger als eine Frage des Überlebens.

Man beobachtete damals, dass es rund um die Eisheiligen Mamertus (11. Mai), Pankratius (12.), Servatius (13.), Bonifatius (14.) und Sophia (15.) häufig zu Nachtfrösten kam, die die zarten Pflänzchen nicht überlebten. Deshalb wurde die Aussaat erst nach den Eisheiligen durchgeführt.

Oben im Video: Die Temperaturen in den kommenden 14 Tagen.

Nachtfröste sind trotz des Klimawandels immer möglich

​Soweit der Ausflug ins Mittelalter. Nun leben wir in Zeiten des Klimawandels und so oft friert es Mitte Mai nicht mehr. Oder doch? Ein Blick zurück zeigt, dass es sowohl 2017 als auch 2012 Nachtfröste gab, zwar nicht bundesweit, aber auch nicht nur in höheren Lagen. So vermeldete Aurich in Ostfriesland, das rund 10 Meter über dem Meeresspiegel liegt, am 14. Mai 2012 null Grad.

Weitere Fakten zu den Eisheiligen im Allgemeinen in unserem Wetterlexikon.

Schnee an den Eisheiligen 2021? Zum Glück nicht

Symbolbild: Rosen im Schnee an einer Straße.
Schnee wird an den Eisheiligen 2021 zum Glück nicht dabei sein. © Getty Images/iStockphoto, Peter Vahlersvik

Wie wird das Wetter an den Eisheiligen?

RTL-Meteorologe Carlo Pfaff schaut für uns auf die Aussichten und fasst zusammen: „Pünktlich zu Beginn der Eisheiligen am Dienstag, den 11. Mai, geht auch in der Osthälfte das kurze Sommerintermezzo mit teils heftigen Gewittern zu Ende. Aber keine Angst, es wird zwar merklich abkühlen, doch ein Rückfall in den Spätwinter ist nicht zu befürchten. Die Höchstwerte liegen bei wechselhaftem Wetter zwischen dem 11. und 15. Mai meist zwischen 12 und 20 Grad.“

Mehr zu den Aussichten in Ihrer Region finden Sie in unseren detaillierten Vorhersagen.

RTL-Meteorologe Carlo Pfaff

Das Bild zeigt den RTL-Meteorologen Carlo Pfaff in seiner Heimstadt Innsbruck.
RTL-Meteorologe Carlo Pfaff © wetter.de

Eisheilige 2021 grätschen dem Frühsommer dazwischen

Dass es am Montag im Osten Deutschlands nochmals für knapp 30 Grad reicht, ist für die Eisheiligen 2021 ein klarer Elfmeter. Denn die Fallhöhe ist aufgrund des Ausgangsniveaus natürlich hoch. Insofern kommen die Eisheiligen zwar sehr pünktlich, aber aus heutiger Sicht nicht besonders heftig. Dennoch haben manche Wettercomputer auch noch frostige Temperaturen in ihren Vorhersagen, weiß RTL-Meteorologe Pfaff: „Wenn es in den Nächten mal längere Zeit auflockert, ist in Muldenlagen des Berglandes Bodenfrost nicht ausgeschlossen. Nach Bodenfrost im Flachland sieht es aber nicht aus.“ Und auch die aktuellen Vorhersagen sehen im Laufe der Eisheiligen höchstens mal im Süden Richtung Schwäbische Alb und Alpenrand die Gefahr von leichtem Frost oder Bodenfrost.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen, können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?