Klima für Irland

Temperatur (°C)

Lade Grafik...

mittleres Temperaturmaximum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
8,2 8,2 10,1 12 14,5 17,1 18,6 18,5 16,6 13,8 10,4 9 13,1

mittleres Temperaturminimum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
3,1 3 3,8 4,9 7,2 9,9 11,7 11,6 10,1 8 5 4 6,9

Regen

Lade Grafik...

mittlere Monatssumme Niederschlag (mm)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
119,8 89,8 85,5 63,5 72 66,8 61,3 88,8 92,5 110,8 103,8 117,5 1071,8

Tage mit Niederschlag > 1mm (Tage)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
16 13 14 11 13 11 10 13 13 15 15 16 158

Sonnenschein

Lade Grafik...

mittlere Tagessumme Sonne (h)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
1,7 2,4 3,4 5,1 6,1 5,5 5 4,8 3,9 2,8 2 1,5 3,7

Das Klima in Irland ist gemäßigt und maßgeblich vom nordatlantischen Strom beeinflusst. Dieser sorgt für milde Durchschnittstemperaturen, die selbst in Winternächten über zwei Grad betragen. Schneefall ist daher selten und tritt vorwiegend in höheren Lagen auf. Es gibt kaum extreme Temperaturschwankungen und selbst im Hochsommer steigt die Höchsttemperatur kaum über 30 Grad. An der südlichen Westküste liegt das mittlere Temperaturmaximum bei 13,5 Grad, im Osten ist es mit durchschnittlich 12,8 Grad etwas kühler. Der wärmste Monat ist in der Regel der Juli. Dann steigt die Durchschnittstemperatur auf über 19 Grad im Westen Irlands. Die West- und Südküste sind die regenreichsten Regionen, da der Wind vorwiegend aus Südwesten über den Atlantik heranzieht und feuchte Luft mitbringt. Auf der kurz vor dem Festland liegenden Insel Valencia Island regnet es fast doppelt so viel wie in Dublin an der Ostküste. Im feuchten Klima in Irland gibt es zwischen Oktober und Januar durchschnittlich 19 Regentage im Monat, teilweise in Begleitung von Gewittern. Der Mittelwert der Regentage pro Monat liegt in Irland fast immer im zweistelligen Bereich, lediglich der Juli fällt an der Südküste mit neun Regentagen vergleichsweise niederschlagsarm aus. Die Sonne scheint im Mittel zwischen 3,4 und vier Stunden pro Tag. An der Ostküste ist es insgesamt am sonnigsten. Die Wassertemperatur beträgt im Jahresmittel zwischen elf und zwölf Grad. Im August wird das Meer im Süden mit durchschnittlich 16 Grad am wärmsten.