Klima für Vietnam

Temperatur (°C)

Lade Grafik...

mittleres Temperaturmaximum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
24,9 25,7 27,4 30 32,2 33 32,7 32,8 31,3 29,3 27,5 25,3 29,4

mittleres Temperaturminimum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
18,2 18,8 20,5 22,7 24,3 24,8 25 24,9 24,1 22,7 21 18,9 22,2

Regen

Lade Grafik...

mittlere Monatssumme Niederschlag (mm)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
46,5 26 33,7 57,2 128,5 163,7 174,2 194,2 267,2 321,2 233,5 108,8 1754,3

Sonnenschein

Lade Grafik...

mittlere Tagessumme Sonne (h)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
4,1 4,9 5 5,9 6,9 6,5 6,1 6,2 5,4 5,2 4,5 4,2 5,4

Das Klima in Vietnam teilt sich in eine nördliche und eine südliche Klimazone. Im Norden herrscht tropisches Wechselklima mit einer heißen Phase zwischen Mai und Oktober. Von November bis April sind die Temperaturen gemäßigter. Die Durchschnittstemperatur beträgt 27,4 Grad, in Küstennähe ist es mit 26,7 Grad noch kühler. In Richtung Süden nähert sich der Mittelwert kontinuierlich der 30-Grad-Marke. Etwa auf Höhe der nördlichen Grenze des benachbarten Kambodschas beträgt die Durchschnittstemperatur 30,7 Grad und noch weiter im Süden 32,1 Grad. In Richtung Süden sind die Temperaturen zunehmend konstanter. In Hanoi, im Norden Vietnams, beträgt die Differenz zwischen höchster und niedrigster Durchschnittstemperatur im Jahresverlauf 12,6 Grad, im südlichen Saigon hingegen sind es nur 4,4 Grad. Am meisten Niederschlag fällt im Zentrum Vietnams am Hai-Van-Pass. Dieser liegt meist unter oder gar in einer Wolkendecke und ist daher auch als „Wolken-Pass“ bekannt. In der südlich gelegenen Stadt Da Nang fällt entsprechend viel Niederschlag, der sich vor allem im Oktober ergießt. Generell ist im Süden Vietnams das letzte Jahresdrittel sehr regnerisch, im äußersten Süden sowie im Norden dauert die Regenzeit allerdings von Mai bis November. Am meisten Sonnenschein gibt es an der Ostküste im Süden des Landes. Das Klima in Vietnam sorgt hier für eine kurze Regenzeit und im Jahresdurchschnitt 6,2 Sonnenstunden pro Tag. Weiter im Süden sind es im Mittel 5,7 Sonnenstunden täglich, der Norden ist mit durchschnittlich 4,6 Sonnenstunden am Tag weniger freundlich. Im Norden schwankt die Wassertemperatur stärker als im Süden. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 25 Grad, die monatlichen Mittelwerte schwanken zwischen 19 Grad im Februar und 29 Grad während der Sommermonate. Im Süden bewegt sich die Wassertemperatur durchschnittlich zwischen 27 und 30 Grad.