Klima & Reisewetter

Urlaubsziele Philippinen

Hast du eine Reise nach Philippinen geplant? Hier erfährst du, wann die beste Zeit zum Verreisen ist. Ob dein angestrebtes Reiseziel wirklich geeignet ist, kannst du anhand des allgemeinen Wetterzustands, repräsentiert durch das Wettersymbol, der minimalen und maximalen Temperatur, den Sonnenstunden, Regentagen und Niederschlagsmengen, beurteilen.

Wie ermitteln wir das Wetter des gesamten Jahres? Grundsätzlich wird das Klima eines Ortes abgeleitet aus den erhobenen Wetterdaten der letzten 30 Jahre, wobei in ganzen Jahrzehnten gerechnet wird. Aktuell also 1991-2020. Wir gehen noch einen Schritt weiter: Die nächsten 6 Monate sind echte Prognosen, die einerseits die letzten 30 Jahre betrachten, aber andererseits auch aus der aktuellen Wetterlage und den daraus abgeleiteten Modellen eine Vorhersage treffen, um dir die bestmögliche Auskunft geben zu können.

Beste Reisezeit für Philippinen

Wärmster Monat
April
Sonnigster Monat
März
Nassester Monat
Juli
Monat mit wärmster Wassertemperatur
Juni

Das Jahr auf einen Blick

Jan.
28°
Feb.
29°
März
30°
Apr.
32°
Mai
31°
Juni
30°
Juli
29°
Aug.
29°
Sept.
29°
Okt.
30°
Nov.
29°
Dez.
28°

Mittelwert der Tageshöchsttemperatur in °C

28
29
30
32
31
30
29
29
29
30
29
28

Mittelwert der Tagesmindesttemperatur in °C

24
24
25
27
27
27
26
26
26
26
26
25

Mittlerer Niederschlag in mm

29
26
24
30
144
266
353
339
317
196
85
77

Mittelwert der Wassertemperatur in °C

27
27
28
29
30
30
29
29
29
29
28
27

Wolkenbedeckung in %, gemittelt

49
43
39
39
67
80
85
89
85
72
59
54
Sonnige Tage
364
Trockene Tage
207

In unserem Klimadiagramm für Philippinen kannst du ablesen, was die beste Reisezeit für Philippinen ist. Mithilfe der Klimatabelle bietet sich die Bewertung potentieller Urlaubsorte in Philippinen anhand der vorherrschenden Temperatur, den erwarteten Regentagen oder im Durchschnitt vorhandenen Sonnenstunden an. Für viele Reiseziele in Philippinen kannst du außerdem die Eignung als Badeurlaub anhand der Wassertemperatur beurteilen.

Welches Klima herrscht auf den Philippinen?

Das Klima auf den Philippinen ist vorwiegend tropisch und durch die Nähe zum Meer maritim geprägt. In den hohen Gebirgslagen ist das Klima subtropisch gekennzeichnet. Die westliche Seite der Inseln ist meist durch eine trockene Jahreszeit zwischen November und April und eine Regenzeit durch den südwestlichen Monsun von Mai bis Oktober geprägt. An den Ostküsten im Norden beziehungsweise den Westküsten der östlichen Inseln sowie dem Zentrum und Süden der südlichen Inseln regnet es das ganze Jahr über relativ gleichmäßig. Die Ostküsten mit Ausnahme des nördlichsten Teils der Philippinen sind regenreich, mit verstärktem Niederschlag zwischen November und April. Im Norden und Osten treten Taifune von Juli bis September auf. Der Süden und Westen ist von tropischen Stürmen mit starkem Niederschlag betroffen.

Die mittleren Temperaturen liegen ganzjährig konstant zwischen 30,4 und 32,7 Grad. Die Durchschnittstemperatur des Landes beträgt 31,4 Grad. Im Südwesten ist es mit durchschnittlich 32 Grad am wärmsten, die Temperaturen auf den zentralen Inseln liegen leicht unter dem Durchschnitt. Nachts bleibt es mit durchschnittlich 22,2 Grad im Norden und mittleren 24 Grad auf den zentralen Inseln sehr warm. Die Sonne scheint im Norden stärker als im Süden. Im äußersten Norden gibt es am Tag durchschnittlich 7,9 Sonnenstunden. Zwischen Februar und März liegt der Mittelwert sogar bei über neun Stunden pro Tag. Im Süden ist die Sonne durchschnittlich 6,8 Stunden täglich zu sehen, zwischen November und Mai liegt der Mittelwert bei über sieben Stunden pro Tag. Die Wassertemperatur ist im Süden mit durchschnittlich 28 Grad höher als im Norden. Dort ist das Meer im Mittel 26 Grad warm.