Zealandia: Forscher entdecken den achten Kontinent

Zealandia: Forscher entdecken den achten Kontinent
So würden die neuen Weltkarten aussehen mit einem 8. Kontinent namens Zealandia.

Was lernt man in der Schule? Es gibt sieben Kontinente, lernt man da. Europa, Asien, Afrika, Australien, Nordamerika, Südamerika und Antarktika. Glaubt man Forschern, müssen wir uns umstellen. Denn es gibt handfeste Beweise für einen achten Kontinent: Er heißt Zealandia. Was steckt dahinter?

Zealandia ist zu 94 Prozent unter Wasser

Ein typisch neuseeländisches Foto: Die Spiegelung im Pouakai Tarn Bergsee Wolken um Stratovulkan Mount Taranaki.

Einem Expertenteam um Professor Rupert Sutherland, der an der Fakultät für Geographie, Umwelt und Geowissenschaften der Victoria-Universität in Wellington, Neuseeland, lehrt ist klar: "Zealandia liegt da seit 100 Millionen Jahren, aber wir haben es erst jetzt entdecken können, denn es versteckt sich größtenteils unter dem Ozean." 94 Prozent um genau zu sein. Mithilfe moderner Satelliten ist es gelungen, die Umrisse des vermeintlichen Kontinents deutlich darzustellen.

Der englische Geologe Nick Mortimer sagte: "Wenn wir einen Stöpsel ziehen könnten und das Wasser wäre weg, dann würde jeder bestätigen, dass Zealandia ein eigenständiger Kontinent ist mit eigenen Bergketten." Weil aber nur Neuseeland und einige Inselgruppen wie Neukaledonien aus dem Wasser ragen, haben es die Forscher mit ihrer Theorie schwer.

Um als Kontinent anerkannt zu werden, müssen einige Kriterien erfüllt sein: Erstens gibt es Land, das aus dem Meer herausragt. Das ist gegeben. Zweitens müssen drei Arten von Gestein vorhanden sein: Lava, metamorphes Gestein (durch Hitze geformt) und sedimentäres Gestein (durch Erosion). Auch das ist bei Zealandia so. Und auch die dritte Bedingung wird erfüllt: Zealandia besitzt eine Art eigene Kruste, eine weniger dichte, die sich von der Umgebung unterscheidet.

Nur der vierte Punkt ist strittig: Ein Kontinent muss klar erkennbare Ränder haben. Das ist auch wegen der Tiefe, in denen die Ränder liegen, bisher nicht zweifelsfrei bewiesen. Sollte der Beweis erbracht werden, steht der Ernennung eines achten Kontinents nichts mehr im Wege. "Wir hoffen, Zealandia wird irgendwann in jedem Schulbuch verzeichnet sein", sagte Mortimer. Sutherland, der Neuseeländer, gibt hinzu: "Ist es nicht cool, einen eigenen Kontinent zu haben?"

Geologisch gesehen haben wir aber ohnehin nur sechs Kontinente, da Eurasien ja eine Landmasse bildet. Dann wäre Zealandia also der siebte Kontinent und so viel Neues müssten wir gar nicht lernen.