Lawinengefahr steigt

Enorme Schneemengen im Süden Deutschlands - Autobahnen dick verschneit

Und es schneit örtlich immer weiter

Im Süden Deutschlands sind die Menschen große Neuschneemengen gewohnt, aber manchmal kommt einfach zu viel auf einmal vom Himmel. So momentan an den deutschen Alpen. Vor allem auf der Autobahn A7 zwischen Ulm und Füssen geht momentan nicht viel, aber auch die A8 und die A96 sind betroffen. Durch den vielen Schnee steigt auch die Lawinengefahr wieder an.

Tief HARRY ist der Übeltäter

Bayern, Nürnberg: Schnee fällt über der Altstadt.
Auch im fränkischen Nürnberg schneit es derzeit.

Es ist Tief HARRY, das den Schnee bringt. Während die Kinderaugen leuchten angesichts der enormen Schneemengen, verzweifeln viele Autofahrer. In der Nacht auf Donnerstag fielen 20 Zentimeter Neuschnee in nur kurzer Zeit. Und die machen vor Straßen leider nicht Halt. In und um Oberstdorf sind sogar schon 50 Zentimeter Neuschnee gefallen.

Eine 10 bis 15 Zentimeter dicke Schneedecke liegt derzeit auf den Autobahnen 7 und 8 im Großraum Ulm. Die Fahrspuren sind kaum mehr zu erkennen. Wer zum Stehen kommt, kommt oft nicht mehr los, Lastwagenreifen drehen durch. Erste Bäume sind auch schon unter der Schneelast eingeknickt.

Auch die A96 zwischen Augsburg und München wurde in nur wenigen Minuten von einer dichten Schneedecke bedeckt. Es kam zu Unfällen, die Winterdienste sind seit dem späten Abend im Dauereinsatz.

Und es schneit weiter: Heute fällt vor allem von den Alpen über die zentralen und östlichen Mittelgebirge Schnee, in Oberbayern und Sachsen schneit es auch ergiebig. Erst gegen Abend lässt der Schneefall nach und es wird allmählich trocken.

Zum aktuellen Niederschlagsradar mit punktgenauer Schnee- und Regenanalyse

Lawinengefahr jetzt schon hoch - und es wird wärmer

Der Schnee ist bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ziemlich nass. Das erhöht die Lawinengefahr. Momentan ist sie im Allgäu noch moderat und liegt bei Stufe 3, das wird sich mit der anstehenden Erwärmung Richtung Wochenende aber ändern. Es kann dann gefährlich werden. In Teilen Tirols, so am Arlberg und am Alpenhauptkamm und in Osttirol liegt die Lawinengefahr sogar jetzt schon bei Stufe 4 der 5-stelligen Skala.

Drei Menschen sterben bei Lawine in Österreich – darunter Motocrossfahrer Hofer

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(osc)