Wetterwechsel: Jetzt stellt sich die Wetterlage um

Temperatursturz zu Wochenbeginn

Das aktuelle warme und wechselhafte Sommerwetter hält nur noch über das Wochenende und endet am Sonntag mit Blitz und Donner. Zu Beginn der nächsten Woche stellt sich eine durchgreifende Wetteränderung ein. Von Westen zieht Ex-Hurrikan ‚Bertha‘ heran, bringt deutlich kühlere Luft nach Mitteleuropa und läutet eine Westwetterlage ein.

Für Deutschland heißt das konkret, dass die Temperaturen nur noch im Bereich von 20 bis 24 Grad liegen werden, an den Küsten sogar noch darunter. Dafür wird das Wetter insgesamt ruhiger. Die Zeit der heftigen Gewitter mit Starkregen ist dann endgültig vorbei. Allerdings heißt das nicht, dass es trocken bleibt. Wolken und Schauer werden in der kommenden Woche im ständigen Wechsel Sonnenschein auftauchen.

Wetterlage stellt sich komplett um
An den Küsten Werte unter 20 Grad

Bei einer Westwetterlage wandern Tiefdruckgebiete, die sich häufig südlich von Grönland bilden, in rascher Abfolge meist zwischen dem 50. und 60. Breitengrad vom Nordatlantik über die Nordsee nach Skandinavien und anschließend nach Ost- oder Nordosteuropa. Dabei überqueren ihre Ausläufer Mitteleuropa und sorgen dann besonders im Norden Deutschlands für recht unbeständiges Wetter. Im Süden gibt es dagegen häufiger auch Sonnenschein. Zudem ist besonders im Norden mit viel Wind zu rechnen.

Eine Westwetterlage ist für August eher ungewöhnlich. Sie tritt häufiger im Spätherbst und im Winter auf. Wie lange diese Wetterlage dann anhalten würde, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Quelle: DWD/wetter.de