Wetterlexikon: Windfahne

Wetterlexikon: Windfahne
Sogenannte Verklicker zeigen auf der Mastspitze von Segelbooten die Windrichtung an. © picture alliance / dpa, Federico Gambarini, fg fdt

Was ist eine Windfahne?

Die Windfahne oder auch Wetterfahne ist ein Instrument, das die Windrichtung ermittelt und anzeigt. Weitere gängige Namen für eine Windfahne sind Anemoskop oder auch Windrichtungsgeber. In der Schifffahrt werden die Windrichtungsgeber auch Verklicker genannt.

Windsäcke zeigen die Windrichtung und die ungefähre Windstärke an

Das einfachste Modell einer Windfahne ist eine Flagge, die oft im Flug- oder Straßenverkehr eingesetzt wird. Am bekanntesten sind die Wetterhähne, die oft an Kirchen oder Hausdächern zu sehen sind. Windsäcke werden ebenso genutzt, um die Seitenwinde anzugeben, und können die Windrichtung sowie ihre Stärke anzeigen.

Das Material von Wind- und Wetterfahnen variiert zwischen Stoffen, Textilien, aber auch Metall oder Kunststoff. Die größte Wetterfahne der Welt ist in Montague, Michigan in den USA zu besichtigen. Sie ist über 14 Meter hoch und wiegt ca. 2 Tonnen.