Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen

Wetterlexikon: UNEP

Wetterlexikon: UNEP
Das undatierte Foto zeigt den britischen Umweltschützer, Schwimmer und Anwalt für Seerecht Lewis Gordon Pugh (3.v.r), der als Botschafter des United Nations Environment Programme an der Säuberung des Strandes Versova Beach in Mumbai teilnimmt und einheimischen Freiwilligen bei der Arbeit hilft. © picture alliance / dpa, UNEP, gfh

Was bedeutet UNEP?

UNEP steht für United Nations Environment Programme und ist die Bezeichnung des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Es wurde 1972 in Stockholm als Ergebnis der ersten UNO-Konferenz über Umweltschutz gegründet und hat seinen Hauptsitz in Nairobi, Kenia. 

Globaler Umweltschutz, nachhaltige Entwicklung und Green Economy

Inzwischen sind fast 200 Staaten Mitglied des UNEP, das nicht nur mit anderen UN-Organisationen und Regierungen, sondern auch mit Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen kooperiert. Hauptziele des UNEP sind globaler Umweltschutz, nachhaltige Entwicklung und Green Economy. Die meisten heute gültigen Umweltabkommen entstanden im Rahmen des UN-Umweltschutzprogramms.

Das UNEP sammelt regionale, nationale und internationale Umwelt-Daten und wertet sie aus. Arbeitsfelder sind Veränderungen des globalen Klimas, Verschmutzung der Erdatmosphäre, Ozeane und Küsten, Trinkwasserknappheit, Wüstenbildung, Artensterben und Abfallentsorgung. Außerdem unterstützt das UNEP Dritte-Welt-Länder beim Aufbau eigener Umweltprogramme.

Zur Erforschung des globalen Klimas fördert das UN-Umweltprogramm den Ausbau des internationalen Messnetzes (Wetterstationen). Die jährlichen UNEP-Klima-Berichte enthalten Klimaziele und Fortschritte auf dem Weg dorthin.