Wenn die Sonne nicht unter den Zenit sinkt

Wetterlexikon: Polartag

Wetterlexikon: Polartag
Polartag auf Spitzbergen (Norwegen). © picture alliance / ZB, Jens Büttner, jbu mbk

Was ist ein Polartag?

Als Polartag wird der Zeitraum bezeichnet, an dem die Sonne nicht unter den Zenit sinkt, es also den ganzen Tag hell ist. Dies geschieht zwischen den Polarkreisen und dem dazugehörigen Nord- oder Südpol. Direkt an den Polarkreisen erstreckt sich dieser Zeitraum genau über einen Tag. An beiden geografischen Polen dauert der Polartag ein halbes Jahr. Am Nordpol ereignet sich der Polartag im Frühjahr und Sommer, am Südpol im Herbst und Winter.

Je näher am Pol, desto länger der Polartag

Die Ursache für den Polartag ist in der Schrägstellung der Erdachse begründet. Die Rotationsachse der Erde steht also nicht senkrecht gegenüber der Bahn der Erde um die Sonne, sondern ist bis zu einem Winkel von etwa 23,4° geneigt. Je weiter man sich dem jeweiligen Pol nähert, desto länger ist entsprechend der Polartag.