Ein Pluviometer ist ein Regenmesser

Wetterlexikon: Pluviometer

Wetterlexikon: Pluviometer
Amateurwetterstation mit Anemometer, Regenmesser, Thermo- und Hygrosonde. © picture alliance / blickwinkel/G, G. Czepluch

Was ist ein Pluviometer?

Ein Pluviometer, umgangssprachlich auch Regenmesser genannt, misst den Niederschlag. Die Bezeichnung kommt vom lateinischen Wort für Regen (pluvia).

Besonders in der Landwirtschaft kommen Pluviometer zum Einsatz

Das Pluviometer besteht zunächst aus einem Auffangbehälter. Dieser hat im Normalfall eine Auffangfläche von 200 Quadratzentimetern. Bei Regen fällt dieser durch eine Öffnung im Behältnis in den unteren Teil und landet in einem Sammelbehälter. Um nun die Messung durchzuführen, kommt ein geeichter Messzylinder zum Einsatz. An diesem kann die genaue Menge des gefallenen Regenwassers abgelesen werden.

Ein Pluviometer kommt in vielen Bereichen zum Einsatz, wobei gerade die Landwirtschaft einen großen Nutzen aus dem Regenmesser zieht. Mit Hilfe des Geräts kann gemessen werden, wie viel Regen ein Landstrich durchschnittlich erhält und so Aussaat und Anbau besser geplant und optimiert werden.